Betreff
Errichtung einer Querungshilfe in Form einer Mittelinsel in der Artilleriestraße östlich Carl-Thiersch-Straße
Vorlage
321/121/2014
Aktenzeichen
III/32
Art
Beschlussvorlage

In der Artilleriestraße ist östlich der Carl-Thiersch-Straße eine Querungshilfe in Form einer Mittelinsel gemäß Anlage 2 zu errichten.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Erhöhung der Verkehrssicherheit für Fußgänger beim Queren der Artilleriestraße.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Errichtung einer Querungshilfe in Form einer Mittelinsel

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Sachverhalt


Aus der Bürgerschaft wurde an die Verwaltung die Bitte herangetragen, ob in der Artilleriestraße in Höhe Pranckhstraße oder Carl-Thiersch-Straße eine weitere Querungshilfe bzw. Fußgängerschutzanlage errichtet werden könnte. Begründet wurde die Bitte mit der Tatsache, dass viele Anwohner aus dem Bereich Schillerstraße die Einkaufsmöglichkeiten südlich der Artilleriestraße nutzen müssen.

 

Einschätzung der städtischen Fachdienststellen und Polizei


Abteilung Verkehrsplanung


Anhand der Verkehrsmengen und des Querungsbedarfs (Anlage 1 Grafik) kommt eine Mittelinsel in Betracht, welche sehr zu empfehlen ist. Sie sollte in direkter Wegeverbindung Drausnickstraße (Fußgängerschutzanlage) - Artilleriestraße (Durchgänge unter Gebäude) und Carl-Thiersch-Straße liegen (Anlage 2 Lageplan).

Nachdem der dortige Getränkemarkt auch mit Lastzügen beliefert wird, kann die Schleppkurve für Lastzüge mit Mittelinsel für "rechts rein" in die östliche Zufahrt nicht mehr gewährleistet werden. Der Filialleiter des Getränkemarktes stellte im Rahmen eines Ortstermins fest, dass dies kein Problem darstelle, da die Fahrer das Gelände auch aus westlicher Richtung anfahren, rückwärts zurückstoßen oder auf dem Gelände des Getränkemarktes wenden könnten.

Tiefbauamt


Seitens des Tiefbauamts bestehen auf Grund der vorliegenden Verkehrszahlen gegen die vorgeschlagene Querungshilfe keine Einwände. Es wird aber darauf hingewiesen, dass sich beim Durchgang zwischen der Drausnick- und Artilleriestraße um kein städtisches Grundstück handelt, so dass bauliche Veränderungen mit ggf. sich ergebender Unterbrechung der Durchgängigkeit nicht ausgeschlossen werden können.

Nachdem im Haushaltsentwurf 2014 für derartige Maßnahmen keine Mittel vorgesehen sind, kann eine Realisierung mit den mittlerweile verfügbaren mobilen Bauteilen, die vorübergehend in der Mönaustraße zum Zwecke der Schulwegsicherheit eingebaut waren, erfolgen. Die erforderlichen Anpassungen der Gehwege können im Rahmen des laufenden Unterhalts kostenneutral vorgenommen werden.


Polizei


Die Polizei stimmt der Errichtung einer Mittelinsel zu.


Resümee


Zusammenfassend ist festzustellen, dass die vorgeschlagene Mittelinsel zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beim Queren der Artilleriestraße beiträgt. Diese Funktion würde auch dann erfüllt werden, wenn die Durchgängigkeit zwischen Drausnick- und Artilleriestraße unterbrochen werden würde. In diesem Fall könnte der Fußgängerverkehr die Mittelinsel nutzen, um zur Pranckhstraße und dann weiter Richtung Schillerstraße bzw. umgekehrt zu gelangen.

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 


Haushaltsmittel

                         werden nicht benötigt, da gebrauchte Bauteile zur Verfügung stehen. Die Anpas- sungen im Gehwegbereich sowie Beschilderung können im Rahmen des laufenden Unterhalts kostenneutral vorgenommen werden.

             sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                   sind nicht vorhanden

Anlagen:        Grafik Einsatzbereiche von Überquerungsanlagen (Anlage 1)
                        Lageplan (Anlage 2)