Betreff
Erneuerung von Ballfangzäunen - Bedarfsnachweis nach DA-Bau
Vorlage
40/109/2022
Aktenzeichen
IV/40-1
Art
Beschlussvorlage

1.   Der Bedarf für die Erneuerung der alten Ballfangzäune an den genannten Schulen wird
      festgestellt.

2.   Die Verwaltung wird beauftragt, die sukzessive Erneuerung der Zäune gemäß vorliegender

      Priorisierung umzusetzen und die notwendigen Gesamtmittel zum Haushalt 2023 f

      anzumelden.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

      Der Sachaufwand für die Einrichtungen an schulischen Außensportanlagen ist vom Schulverwaltungsamt zu tragen. Die fachliche Betreuung/Kontrolle, insbesondere Verkehrssicherung und Unterhalt liegen in der Zuständigkeit von EB 77.

      Hierzu zählen auch die Ballfangzäune auf schulischen Außensportflächen.

 

      Zwischenzeitlich sind einige Ballfangzäune sehr marode, weisen einen erhöhten Reparaturbedarf auf und bergen zudem Unfallgefahren. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wird seitens Abt. Stadtgrün eine sukzessive Erneuerung empfohlen.

 

      Hinzu kommt, dass die damals errichteten Zäune aufgrund ihrer einfachen Ausführung erhöhte Lärmimmissionen bei Ballsportausübung für Anwohner zur Folge haben.

 

      Aus diesem Grund wurde von Abt. Stadtgrün eine Planung erstellt, nach welcher in den nächsten Jahren ein sukzessiver Tausch erfolgen kann.

      Im Zuge dieser Arbeiten werden seitens Abt. Stadtgrün zusätzlich Traufplatten entlang der Zaunelemente gesetzt, welche einen einfacheren Unterhalt der Flächen ermöglichen und zugleich eine Beschädigung der Zaunelemente, z. B. im Zuge der Pflegearbeiten, verhindern sollen.

      Mit einer Erneuerung wird zum einen längerfristig ein wartungsarmer und verkehrssicherer Zustand hergestellt, zum anderen wird durch Einsatz lärmgeminderter, gedämpfter verzinkter Doppelstabgitter-Zaunelemente eine deutliche Verbesserung für die Anwohner erreicht.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

      Abt. Stadtgrün hat in Abstimmung mit dem Schulverwaltungsamt folgende Maßnahmen (siehe auch Anlage) vorgesehen und priorisiert.

 

 

Planung, Ausschreibung und Vergabe, Realisierung und Mittelabfluss

 

In 2023 

Maßnahmen:

§  Prio 1: Rasensportfeld Grundschule Büchenbach Nord/ Hermann-Hedenus-Mittelschule, Standort Steigerwaldallee (derzeit auch Nutzung durch Vereine)

Kosten: ca. 110.000 €

 

§  Prio 1: Hermann-Hedenus- Mittelschule, Standort Schallershofer Straße: Ertüchtigung Bestandszaun und Ergänzung weiterer Zaunfelder zur Nutzung als kleineres Soccerfeld
Kosten: ca. 8.500 €

 

§  Prio 2: Rasensportfeld Michael-Poeschke-Schule/Otfried-Preußler-Schule entlang Straße

Kosten: ca. 33.500 €

 

Kostenschätzung gesamt 2023:  ca. 152.000 €

 

In 2024

Maßnahmen:

 

§  Prio 3: Herman-Hedenus-Grundschule entlang Straße
Kosten: ca. 47.000 €

§  Prio 3: Mittelschule Eichendorffschule umlaufend
Kosten: ca. 71.500 €

 

§  Prio 4: Rasensportfeld CEG
Kosten: 50.000 €

 

Kostenschätzung gesamt 2024 f: rd. 168.500 EUR  

 

      In 2025

Ggf. Restarbeiten, Abfluss Mittel für Abrechnung Restarbeiten oder zu verschiebender Einzelmaßnahmen.

 

      Für die Umsetzung sämtlicher Maßnahmen sind Gesamtkosten in Höhe von grob geschätzt 321.000 € zu kalkulieren. Die HH-Mittel müssen zum Zeitpunkt der Vergabe verfügbar sein. Eine präzise Schätzung ist aufgrund der derzeitigen Marktsituation schwer möglich, mit einer Preissteigerung ist zu rechnen.

 

      Klimarelevanz:

      Durch den Austausch in wartungsarme, verzinkte Doppelstabgitterelemente mit einer Lebensdauer von 15-20 Jahren entfallen auf längere Zeit Reparaturarbeiten und diverse Anfahrten.

      Dies hat positiven Einfluss sowohl auf den wirtschaftlichen Einsatz personeller Ressourcen, als auch auf das Klima.

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

      Abt. Stadtgrün übernimmt die weitere Detailplanung und Vergabe dieser Maßnahmen und passt diese ggf. an sich verändernde Rahmenbedingungen (z. B. bauliche Maßnahmen an Schulen, Lieferverzögerungen) entsprechend und eigenverantwortlich an.

 

      Die Kosten des Abbaus und der Entsorgung des Altmaterials sind in den genannten Schätzungen enthalten, ebenso wie das Setzen von Traufplatten, welche flankierend durch Abt. Stadt-grün erfolgen.

 

4.   Klimaschutz:

 

Entscheidungsrelevante Auswirkungen auf den Klimaschutz:

 

             ja, positiv*

             ja, negativ*

             nein

 

Wenn ja, negativ:

Bestehen alternative Handlungsoptionen?

 

              ja*

              nein*

 

*Erläuterungen dazu sind in der Begründung aufzuführen.

 

 

Falls es sich um negative Auswirkungen auf den Klimaschutz handelt und eine alternative Handlungsoption nicht vorhanden ist bzw. dem Stadtrat nicht zur Entscheidung vorgeschlagen werden soll, ist eine Begründung zu formulieren.

 

 

5.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

152.000 € (2023)

168.500 € (2024)

bei IPNr.: neu

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

              werden nicht benötigt

              sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                    sind nicht vorhanden

Anlagen:

Übersicht Bedarf und Priorisierung Ballfangzäune