Betreff
Sachstand und weiteres Vorgehen bei der Errichtung von Hol- und Bringzonen an Erlanger Grundschulen
Vorlage
613/145/2022
Aktenzeichen
VI/61
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Um die nachhaltige Mobilität von Kindern und Jugendlichen zu fördern, richtet die Stadt Erlangen an Grundschulen Hol- und Bringzonen ein. Wie bereits in Vorlage 613/057/2020 berichtet, konnten damit gute Erfahrungen gesammelt werden, weshalb das Konzept an weiteren Schulen in Erlangen ausgeweitet wird.

Mit der Vorlage 613/120/2021 hat die Verwaltung über die Eröffnung der Hol- und Bringzonen an der Adalbert-Stifter-Grundschule und die geplante Umsetzung einer weiteren Hol- und Bringzone an der Max-und-Justine-Elsner-Grundschule berichtet. Nun konnte im Januar 2022 diese auf dem Festplatz an der Felix-Klein-Straße eröffnet werden. Im Rahmen eines Pressetermins wurde die Hol- und Bringzone unter Teilnahme der Polizei, der Verwaltung sowie Schulkindern und der Schulleitung der Max-und-Justine-Elsner-Grundschule feierlich eingeweiht (s. Anlage 1). Begleitet wird die Einrichtung der Zone durch regelmäßige Kontrollen durch die Polizei, die Verteilung von Flyern (s. Anlage 2) und entsprechenden Projekten im Unterricht. Nach einigen Wochen Eingewöhnungszeit wird die Verwaltung evaluieren, wie die Zone angenommen wird.

Als nächstes ist vorgesehen, an der Friedrich-Rückert-Grundschule eine Hol- und Bringzone einzurichten (vgl. 613/301/2020). Durch Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bis vor den Schuleingang fahren und anschließend teils gewagte Wendemanöver durchführen, entstehen vor allem morgens immer wieder gefährliche Situationen insbesondere in der Memelstraße. Durch das nahe gelegene Ohm-Gymnasium wird die Situation zusätzlich verschärft. Unter Beteiligung der Schule, des Elternbeirats und der Polizei wird geprüft, wie sich die verkehrliche Situation im Umfeld der Schule durch die Einrichtung einer Hol- und Bringzone verbessern lässt.

Anschließend an die Friedrich-Rückert-Grundschule soll, wie bereits mit dem Ortsteilbeirat Tennenlohe abgestimmt, an der Tennenloher Grundschule eine Hol- und Bringzone eingerichtet werden. Nach der Schülermobilitätsbefragung (s. Anlage 3) aus dem Jahr 2017 werden hier besonders viele Schulkinder (19%) mit dem Auto zur Schule gebracht. Dadurch kommt es auch im Umfeld der Tennenloher Grundschule immer wieder zu gefährlichen Situationen auf dem Schulweg.

Durch die schrittweise Einrichtung von Hol- und Bringzonen soll der motorisierte Eltern-Hol- und Bringverkehr reduziert bzw. reguliert werden und gleichzeitig sollen Kinder und Eltern animiert werden, den Schulweg zu Fuß zu gehen. Die Verwaltung wird weiterhin über die Fortschritte im Bereich des schulischen Mobilitätsmanagements berichten.

Anlagen:

Anlage 1: Presseartikel Erlanger Nachrichten 01.02.2022

Anlage 2: Flyer Hol- und Bringzone Max-und-Justine-Elsner-Grundschule

Anlage 3: Auszug aus der Schülermobilitätsbefragung 2017