Betreff
Zuschussantrag des Netzwerks Nachhaltigkeit Erlangen „Nachhaltigkeitstage 2021“
Vorlage
13/076/2021
Aktenzeichen
OBM/13-2
Art
Beschlussvorlage

Dem Netzwerk Nachhaltigkeit Erlangen wird ein Zuschuss in Höhe von 5.000 € für die Durchführung der Nachhaltigkeitstage im September 2021 gewährt.

 

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Das Netzwerk der Erlanger Nachhaltigkeitsinitiativen führt bereits seit 2015 Nachhaltigkeitstage durch. Zuerst in der Erlanger Altstadtmarktpassage, seit 2016 alle zwei Jahre mit dem „Mitmachhaus“ als Teil des städtischen Events „Deine Stadt und Du“ bzw. selbst organisiert auf dem Schlossplatz in den dazwischenliegenden Jahren.

 

Im Jahr 2020 musste „Deine Stadt und Du“ coronabedingt erst um ein Jahr verschoben werden, und kürzlich musste auch der Ersatztermin im September 2021 gestrichen bzw. um ein weiteres Jahr verschoben werden.

 

Nachdem 2021 turnusmäßig das Netzwerk Nachhaltigkeit den Nachhaltigkeitstag gestalten würde, ist im Netzwerk die Idee entstanden, im September mit „Nachhaltigkeitstagen“ ein Alternativangebot zu der nicht durchführbaren großen Tagesveranstaltung zu schaffen. Geplant ist jetzt, mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen dezentral und über einen längeren Zeitraum (ca. zehn Tage) der Stadtgesellschaft ein breites Spektrum von Nachhaltigkeitsthemen coronakonform nahezubringen.

 

Zum aktuellen Zeitpunkt wird das Programm der geplanten Nachhaltigkeitstage ausgearbeitet. Dezentral und zeitliche Verteilung auf mehrere Tage sind Kriterien, die coronabedingt feststehen. In welcher Form und wie viele Präsenzveranstaltungen stattfinden können oder ob ein Großteil der Termine doch noch online stattfinden muss, sind aber Fragen, die erst ab Mitte Juni, wenn hoffentlich etwas mehr Planungssicherheit besteht, beantwortet werden können.

 

In der Vergangenheit waren ca. 30 Initiativen und Aktiven, die an unterschiedlichen Schwerpunkten arbeiten (z. B. Umwelt- und Naturschutz, Landschaftspflege, erneuerbare Energien, nachhaltige Ernährung, fairtrade, umweltfreundliche Mobilität), an der Durchführung des Nachhaltigkeitstags beteiligt. Zusätzlich war der letzte Nachhaltigkeitstag im Jahr 2019 stark durch viele neue Klimagruppen geprägt. Für die Nachhaltigkeitstage 2021 wird angestrebt, auch den Nachhaltigkeitsbeirat und seine Mitglieder sowie die Foren für eine Beteiligung zu gewinnen (wobei etliche dieser Aktiven bereits zum Netzwerk Nachhaltigkeit gehören und vergangene Nachhaltigkeitstage mitgestaltet haben).

 

Trotz der aktuellen noch sehr ungewissen Planungssituation soll nach Möglichkeit auch im September 2021 ein Schwerpunkt darauf liegen, junge Familien anzusprechen und Angebote für Familien und Kinder zu machen, die dabei helfen, erkannte Zusammenhänge in alltagsrelevantes Handeln umzusetzen. Das Thema Klimaschutz bietet hier vielfältige Ansatzpunkte.

 

Die bisherigen Nachhaltigkeitstage wurden weitgehend ehrenamtlich gestaltet, kleinere Sachkosten aus den Budgets der einzelnen Beteiligten bestritten. Für Planung und Organisation sowie die Werbung wurden allerdings Aufträge vergeben, weil dieser Aufwand die Möglichkeit ehrenamtlicher Arbeit sprengt.

 

2021 können im Rahmen der Vernetzungsarbeit des Klimaschutzprojekts Nachhaltigkeit trifft Altstadt organisatorische Arbeiten zum Teil von der Projektmitarbeiterin übernommen werden, zusätzlich müssen Teile der Programmplanung, Koordination und Werbung allerdings beauftragt werden.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Für die Durchführung der Nachhaltigkeitstage werden zusätzlich zu Eigenmittel 5.000 € benötigt.

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Die Verwaltung hat den Antrag geprüft. Er entspricht dem Zweck der Nachhaltigkeitsförderung und erfüllt alle Voraussetzungen. Die Verwaltung empfiehl dem Nachhaltigkeitsbeirat, den Zuschuss zu gewähren. 

 

4.   Klimaschutz:

 

Entscheidungsrelevante Auswirkungen auf den Klimaschutz:

 

             ja, positiv*

             ja, negativ*

             nein

 

Wenn ja, negativ:

Bestehen alternative Handlungsoptionen?

 

              ja*

              nein*

 

*Erläuterungen dazu sind in der Begründung aufzuführen.

 

 

Falls es sich um negative Auswirkungen auf den Klimaschutz handelt und eine alternative Handlungsoption nicht vorhanden ist bzw. dem Stadtrat nicht zur Entscheidung vorgeschlagen werden soll, ist eine Begründung zu formulieren.

 

 

5.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

5.000 €

bei Sachkonto: 530101

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

              werden nicht benötigt

              sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk   130210 / 11110010 / 530101

                    sind nicht vorhanden

Anlagen:        Antrag des Netzwerks Nachhaltigkeit Erlangen auf die Bezuschussung der Veranstaltung.