Betreff
Förderung der Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit;
Zuschüsse an Dritte
Vorlage
510/021/2021
Aktenzeichen
IV/510
Art
Beschlussvorlage

1. Die unter II.3. aufgeführten Zuschüsse werden gemäß den Vorschlägen der Verwaltung des
    Jugendamtes beschlossen.

2. Es besteht Einverständnis, einen Teil der nicht verbrauchten Zuschüsse 2020 für pandemiebe-
    dingte Maßnahmen zu verwenden (Masken, Verbesserung der digitalen Infrastruktur etc.).
3. Ansonsten sind nicht verbrauchte Zuschüsse zurückzuzahlen bzw. zu verrechnen.

4. Der Beschluss „Kompensierung der finanziellen Auswirkungen auf Vereine und Verbände infol-
    ge der Corona-Pandemie“, Vorlage Nr. 510/008/2020 vom 15.10.2020, betreffend den Stadtju-
    gendring bleibt unberührt.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

      Ergebnis ist ein breites und vielfältiges sowie zum Teil auch ehrenamtlich getragenes Angebot der Jugendhilfe der Stadt Erlangen. Es soll die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sowie die Erziehungsfähigkeit der Familien unterstützen.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

      Die Zuschussgewährung erfolgt nachrangig, also nach Ausschöpfung aller eigenen Einnahmen und anrechenbaren Reserven des Antragstellers sowie Zuschüssen Dritter (Nr. 3 Abs. 3 der städtischen Zuschussrichtlinien). Nachdem die Verwendungsnachweise für die Zuschüsse 2020 erst bis 31.05.2021 vorgelegt werden müssen, können die genaue Höhe der verbrauchten Mittel sowie evtl. Rückzahlungen erst danach festgestellt werden. Dem Stadtjugendring wurde bereits mit Beschluss vom 15.10.2020 gestattet, die nicht ausgeschöpften Zuschüsse zur Förderung der Jugendarbeit für finanzielle Mehrbelastungen der Vereine und Verbände infolge der Corona-Pandemie zu verwenden.

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Folgende Zuschüsse werden vorgeschlagen:

 

Titel

Beschluss
2020

Zuschuss 2020

Vorschlag 2021

Stadtjugendring für Internationale
Jugendbegegnung

38.100

38.100

38.100

Stadtjugendring für Zuschüsse an Jugendgruppen;
Erhöhung um 25.000 € - Ausgleich der ab 2021 um 25.000 € reduzierten Spende der Stadtsparkasse
(25.000 € kommen als Spende von der Stadtsparkasse dazu)

58.950

58.950

83.950

Stadtjugendring für Jugendleiterausbildung

6.100

6.100

6.100

Stadtjugendring Aufwandsentschädigung
Vorstand

5.100

5.100

5.100


Stadtjugendring Pauschale Erstattung
Ehrenamt (Jugendleiterpauschale)

8.500

8.500

8.500

Stadtjugendring für Sachaufwand Prävention
sexualisierte Gewalt

4.500

4.500

4.500

Stadtjugendring Personalkosten Geschäftsstelle (Vorlage 510/009/2017);
Antrag zum Haushalt 2021: Erhöhung um 15.000 €, zusätzlich 3.500 € wegen Tariferhöhung 2021

119.267

119.267

137.767

Stadtjugendring Personalkosten für Kinder- und Jugendbeteiligung und kommunale Jugendarbeit

107.000

107.000

107.000

Stadtjugendring Material- und Sachkosten Geschäftsstelle

26.300

26.300

26.300

Stadtjugendring Material- und Sachkosten für Kinder- und Jugendbeteiligung (Vorlage 51/115/2016)

15.100

15.100

15.100

Stadtjugendring Ausleih-Pool für Outdoor-Gerätschaften (Antrag zum Haushalt 2021 mit Sperre, bis ein Konzept vom SJR im JHA vorgelegt wird)

0,--

0,--

einmalig 25.000

Stadtjugendring Ablöse Personal und Öffnung Zirkusprojekt für ErlangenPass
(Antrag zum Haushalt 2021)

0,--

0,--

einmalig 11.300

Stadtjugendring für die Anschaffung von Ausrüstung und Gerätschaften (Antrag zum Haushalt 2020)

einmalig 10.000           

einmalig 10.000           

0,--

Stadtjugendring „beteiligt & DABEI“ für
LEGO-Material

einmalig 50.000

einmalig 50.000

0,--

Summe Stadtjugendring

448.917

448.917.

468.717

Trägergemeinschaft Treffpunkt RHP
Die Trägergemeinschaft Treffpunkt RHP besteht aus dem Stadtjugendring und der Kirchengemeinde St. Matthäus;
Erhöhung Zuschuss 2021 wegen Tariferhöhung: 14.000 €
Miete und Betriebskosten an GME
Miete für Jugendclub
Anteil Amt 41 für Stadtteilarbeit
2020: 179.180 €

325.794

 




140.526
8.804,52

325.794

 




139.661,34
8804,52

339.794

 




140.000
8804,52

Café Krempl, Jugend- und Begegnungsstätte;

Trägergemeinschaft Stadtjugendring und Evangelische Jugend - Antrag zum Haushalt 2020: Zuschuss 52.000 €
(Personalkosten: 47.300 €, Material: 4.700 €)

Förderverein Café Krempl e.V./Trägergemein-schaft
(Übergang auf die Trägergemeinschaft ab 2021)

 

52.000



 

9.000

 

52.000



 

9.000

 

52.000



 

9.000

Jugendtreff Beatship
offener Bereich:
(Antrag zum Haushalt 2021: Erhöhung um 25.000 € mit Sperre, bis eine Vereinbarung vom Jugendamt mit der Diözese vorliegt)

Erbbauzins an das Liegenschaftsamt:


41.232



1.678,45


41.232



1.678,45


66.232



1.678,45

Arbeitskreis Gemeinwesenarbeit (Anger)

2.000

2.000

2.000

CVJM für offene Jugendarbeit

5.000

5.000

5.000

Arbeitskreis Büchenbach

1.000

1.000

1.000

HIPPY incl. Budgetaufstockung arabisch sprechende Hausbesucherinnen

70.120

70.120

70.120

Verein Hängematte e.V.

5.000

5.000

5.000

Pfadfinderstamm der Waräger
Mietzuschuss

1.240

1.240

1.240

Pfadfinderstamm Steinadler
Pachtübernahme

0,--

776

776

Kindertreff „Hörnchenhausen“
Mietkostenzuschuss für den offenen Treff in Bruck in der Trägerschaft der Adventjugend

3.600

3.600

3.600

Jugend Bund Naturschutz
Mietzuschuss

4.934

4.934

4.934

Kinderschutzbund
Aufteilung der Zuschüsse 2020:
Förderung Jahresarbeit   20.000,00 €
„sicher, stark, frei“              2.182,50 €
Elterntalk                          16.000,00 €                   
Begleiteter Umgang           3.000,00 €
Medienlöwen                             0,00 €

39.755

41.182,50

43.000

Diakonisches Werk Erlangen/
Schreinerwerkstatt
Das Projekt läuft seit mehr als 30 Jahren. Die Rahmenbedingungen sind weiterhin unverändert.

Das Diakonische Werk bemüht sich schon seit längerem um weitere Zuschussgeber, allerdings bisher ohne Erfolg.

106.685

106.685

106.685

GGFA
(Berufsvorbereitungsklasse BvK)
Wird durch das kooperative Berufsvorbereitungsjahr (BVJ/k), das durch den Freistaat Bayern finanziert wird, abgelöst

54.000

54.000

0,--

GGFA
ESF-Projekt „Jugend stärken im Quartier“ (Nachfolgeprojekt Kompetenzagentur)

90.000

90.000

90.000

E-Werk Zuschuss laufender Betrieb Jugendtreff Innenstadt
Erhöhung ab 2018 von 168.000 € auf 195.200 € (Beschluss StR 26.10.17, 510/027/2017).
Nachdem der Zuschuss 2019 nicht voll verbraucht wurde, fand eine Verrechnung mit 2020 statt.

195.200

167.129,25

195.200

E-Werk Zuschuss Streetwork in der Erlanger Innenstadt (Beschluss JHA 05.02.2009).
Nachdem der Zuschuss 2019 nicht voll verbraucht wurde, fand eine Verrechnung mit 2020 statt.

92.600

85.475,86

92.600

Therapeutische Wohngemeinschaft Erlangen e.V. Personalkosten

einmalig 25.000

einmalig 25.000

0,--

Summen:

1.724.085,97

1.690.229,92

   1.707.380,97

 

 

 

4.   Klimaschutz:

 

Entscheidungsrelevante Auswirkungen auf den Klimaschutz:

 

             ja, positiv*

             ja, negativ*

             nein

 

Wenn ja, negativ:

Bestehen alternative Handlungsoptionen?

 

              ja*

              nein*

 

*Erläuterungen dazu sind in der Begründung aufzuführen.

 

 

Falls es sich um negative Auswirkungen auf den Klimaschutz handelt und eine alternative Handlungsoption nicht vorhanden ist bzw. dem Stadtrat nicht zur Entscheidung vorgeschlagen werden soll, ist eine Begründung zu formulieren.

 

 

5.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

              werden nicht benötigt

              sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk 514090/ 36230010, 36250010, 36311010 /
                       530101, 530801, 531801     

                    sind nicht vorhanden

Anlagen: