Betreff
Erweiterung Kinderhaus Eltersdorf - Entwurfsplanung nach DA-Bau 5.5.3
Vorlage
242/123/2015
Aktenzeichen
VI/24
Art
Entwurfsplanungsbeschluss nach DA Bau

Der Entwurfsplanung für die Erweiterung des Kinderhauses in Eltersdorf wird zugestimmt. Sie soll der Genehmigungs- und Ausführungsplanung zugrunde gelegt werden.

Die weiteren Planungsschritte sind zu veranlassen.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Erweiterung des Hortbereichs um 15 Plätze, mit der entsprechenden baulichen Anpassung.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Aufstockung auf der vorhandenen Flachdachterrasse, mit einem Gruppenraum und eines Hausaufgabenraums; Umbau im Hortbereich, zur Anpassung an die geänderte, bauliche Situation (Bereich Garderoben), dadurch bedingte Anpassungen an den Brandschutz.

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Ausgangssituation

Die Vorentwurfsplanung des Projektes gemäß DA-Bau 5.4 wurde vom Stadtrat in seiner Sitzung am 20.05.2015 beschlossen.

 

Durch die Realisierung eines Anbaus an das Kinderhaus Storchennest soll der Hortbedarf gedeckt und gleichzeitig die unbefriedigende räumliche Situation behoben werden. Die ursprünglichen 30 Hortplätze sollen um 15 Plätze auf insgesamt 45 Hortplätze erhöht werden.


Durch den Anbau können zukünftig im Kinderhaus Storchennest insgesamt 90 Plätze für Kindergarten- und Hortkinder, zuzüglich der 12 Krippenplätze, angeboten werden.

 

Entwurfskonzept

Es wird ein Erweiterungsbau im nördlichen Gebäudebereich realisiert, wobei die bestehende Terrasse teilweise überbaut wird. Bedingt durch eine neue Raumanordnung im Hortbereich im Obergeschoss wird ein neugeschaffener notwendiger Flur erstellt – hierzu sind etliche Umbauarbeiten, sowie Nachrüstungen für einen angepassten Brandschutz (Flucht- und Rettungswege) notwendig. Die bestehende Brandschutzausstattung muss teilweise modifiziert / nachgerüstet werden.

Die vorhandene Stahl-Fluchttreppe wird versetzt, bzw. durch eine neue Treppenanlage ersetzt. Durch den Erweiterungsbau ist zum Teil eine neue Grundrissanordnung notwendig, welche in den Planunterlagen ersichtlich ist. Durch die größere Kinderzahl sind im Erdgeschoss weitere Lagerflächen nachzuweisen, welche im bisherigen Kinderwagenabstellraum untergebracht werden sollen. Der Kinderwagenabstellraum wird in einem außenliegenden Außenabstellraum neu geschaffen. Das Lager zum Werkraum (Obergeschoss) wird zu einem Ruheraum umfunktioniert.

 

Das Gebäude wird analog des Bestandsgebäudes in Holzrahmenbauweise errichtet. Durch die Verwendung von Passivhauskomponenten werden die ENEV-Neubauwerte deutlich unterschritten. Alle Räume erhalten eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Beheizt wird der Erweiterungsbau über die vorhandene Heizung (Wärmepumpe).

 

Die Planunterlagen (Grundrisse, Schnitt, Ansichten) sowie der Erläuterungsbericht können den Anlagen entnommen werden.

 

Kosten
Entsprechend der vorliegenden Kostenberechnung ergeben sich nachfolgend aufgelistete Gesamtkosten inkl. 19% Mehrwertsteuer nach DIN 276 (2008):

 

Zusammenstellung der Gesamtkosten Bau

Kostengruppen nach DIN 276 (2003)

Gesamtbetrag

100

Grundstück

--- €

200

Herrichten und Erschließen

17.394 €

300

Bauwerk – Baukonstruktion

219.968 €

400

Bauwerk – Technische Anlagen

101.438 €

500

Außenanlagen

1.000 €

600

Ausstattung und Kunstwerke

500 €

700

Baunebenkosten

66.500 €

 

Gesamtkosten Bau

406.800 €

 

Die Genauigkeit der Kostenberechnung ermöglicht auf Grund von aktuell nicht vorhersehbaren Einflüssen, eine Abweichung von +/- 10%. Bei den angegeben Kosten i.H.v. 406.800 bedeutet das eine mögliche Streubreite von 366.000 € bis 447.000 €.

 

Bauablauf/Termine
Der weitere Zeitplan sieht folgende Eckdaten vor:
Januar 2016                     Abgabe Zuschuss- und Bauantrag

Mai 2016                          Baubeginn

Ende 2016                        Baufertigstellung

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

406.800 €

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

ca. 100.000,- €

bei IP-Nr. 365C.404ES

Weitere Ressourcen

 

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf IvP-Nr.

                  bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk

             sind nicht vorhanden

 

Bearbeitungsvermerk des Revisionsamtes

 

              Die Entwurfsplanungsunterlagen mit ergänzender Kostenermittlung haben dem RevA vorgelegen. Bemerkungen waren

                         nicht veranlasst

                         veranlasst (siehe anhängenden Vermerk)

                                                                                           23.12.2015  gez. i.A. Grasser

 

Anlagen:        Lageplan
                        Grundrisse
                       
Schnitt
                       
Ansichten
                       
Erläuterungsbericht