Betreff
Entgeltordnung Theater Erlangen ab Spielzeit 2015/16
Vorlage
44/019/2015
Art
Beschlussvorlage

Der Kultur- und Freizeitausschuss begutachtet und der Haupt-, Finanz- und Personalausschuss beschließt die Änderung/Ergänzung der gültigen Entgeltordnung des Theaters.

 

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Die vorgeschlagenen Änderungen/Ergänzungen stellen keine Preiserhöhung dar, d.h. in den Punkten 1.1, 1.2 und 1.3 gibt es im Vergleich zum letzten Beschluss aus dem Jahre 2013

keine Änderung. Vielmehr wird der Empfehlung des Revisionsamtes entsprochen, für bereits bestehende Entgeltermäßigungen einen Beschluss herbeizuführen, sowie der Theaterleitung einen Ermäßigungsspielraum für Sonderaktionen wie beispielsweise gesellschaftspolitische Akzentsetzungen oder Eigenwerbung einzuräumen.

Der Empfehlung des Amtes 14 entsprechend wird im Folgenden die gesamte Entgeltordnung dargestellt, also auch Bestandteile, die keiner Änderung unterliegen. Die kursiven Texte in den Klammern dienen der Erläuterung und sind nicht Bestandteil der Entgeltordnung.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

 

Entgeltordnung Theater Erlangen

 

 

1.    Entgelte für den Besuch des Theaters

ab der Spielzeit 2015/16:

 

1.1 Vorstellungen im Markgrafentheater

 

Kat. 1

Kat. 2

Kat. 3

Kat. 4

Kat. 5

Normalpreis* / ermäßigt*

27,00/ 13,50

23,00/ 11,50

18,00/ 9,00

12,00/ 6,00

6,00

Oper, Operette / ermäßigt

38,00/ 19,00

32,00/ 16,00

27,00/ 13,50

22,00/ 11,00

11,00

Tanz / ermäßigt

30,00/ 15,00

26,00/ 13,00

21,00/ 10,50

14,00/ 7,00

6,00

Kinderoper Erwachsener / Kind

19,00 / 9,50

17,00 / 8,50

11,00 / 5,50

-

Weihnachtsmärchen Erwachsener / ermäßigt

17,00/ 13,00

15,00/ 11,00

10,00/ 7,00

-

Weihnachtsmärchen Kinder und Jugendliche

8,00

7,00

5,00

-

Weihnachtsmärchen, Kinderoper Schulklassen

6,00

-

Schulklassen Markgrafentheater

7,00

-

Joker-Vorstellung

                                                            7,00

 

* Premierenaufschlag: 2,- € pro Normalpreis-Karte / 1,- € pro ermäßigter Karte

1.2 Vorstellungen in der Garage

Einheitspreis

 

Normalpreis*/ ermäßigt*/ Schulklassen

13,00 / 7,00 / 5,00

 

Jugend- und Kindervorstellungen Erwachsene/ ermäßigt

9,00 / 6,00

 

Jugend- und Kindervorstellungen Kinder und
Jugendliche / Schulklassen

7,00 / 4,00

 

Jugendclub - Produktion

4,00

 

 

* Premierenaufschlag: 2,- € pro Normalpreis-Karte / 1,- € pro ermäßigter Karte (ausgenommen Stücke aus dem jet-Spielplan)

1.3 Vorstellungen in anderen Spielstätten (Foyercafé, Glockenfoyer, Klassenzimmer etc.)

Einheitspreis

 

Großes Extra / ermäßigt

7,00 / 5,00

 

Kleines Extra / ermäßigt

5,00 / 3,00

 

Klassenzimmerstück

                                        4,00

außerhalb Erlangens zzgl. 20 € Reisezuschlag je Klasse

 

 

2.    Rabatte auf die Entgelte

 

Abonnentenrabatt 25 %

Die Abonnementpreise leiten sich mittels prozentual gleichbleibender Rabatte von 25 % aus
den Eintrittspreisen ab. Zusätzlich erhalten Abonnenten je Abo zwei Ermäßigungsgutscheine, die zum Kauf einer um 15 % ermäßigten Eintrittskarte berechtigen.

 

Großkundenrabatt 15 %

Gruppenrabatt für Gruppen ab 15 Personen (bspw. für die Stadt Erlangen, die Gutscheine für ihre Jubilare beim Theater erwirbt oder für den Siemens Theaterring, über den in der Saison 2014.2015 219 Karten verkauft wurden)

 

Theater-Card

Die Theater-Card kostet 89 pro Spielzeit und berechtigt ihren Inhaber zu 50 % Rabatt auf jede persönlich genutzte Karte. (Die TC ist wichtig für die Bindung von regelmäßigen Besuchern, die flexibel bleiben wollen und mit einem Abonnement nicht gut bedient sind. Im Durchschnitt ergeben sich mit der Nutzung der TC ähnliche Rabatte wie mit einem Abonnement. Derzeit gibt es sieben Inhaber der TC. In Spielzeit 2014.2015 wurden mit der Theatercard 48 Karten für Vorstellungen verkauft.)

 

Kooperationspartner bzw. Bildungseinrichtungen

Mitglieder des gVe erhalten einen Nachlass von 2 € je Karte. (In der Saison 2014.2015 wurden 34 Karten mit gve-Mitgliedschaftsrabatt verkauft.)

 

Teilnehmer des vhs-Kurses Kulissengeflüster sind berechtigt, die im Kurs besprochenen

Vorstellungen zum ermäßigten Preis zu besuchen. (Die Teilnehmerzahl des Kurses liegt in der Saison 2015.2016 bei 20 Personen; je Kurs werden ca. 4-5 Vorstellungen besucht.)

 

 

Schlemmerblock & Gutscheinbuch

Das Theater bietet in beiden Büchern 2 Karten zum Preis von einer (= 50% Rabatt).

(Mit dem Gutschein werden Kunden gewonnen, die ohne die Vergünstigung vermutlich nicht ins Theater gehen würden. Darüber hinaus erhält das Theater eine kostenlose Anzeige in den Büchern. In der Saison 2014.2015 wurden 77 Freikarten und dementsprechend 77 Normalpreiskarten an Schlemmerblock- oder Gutscheinbuchinhaber verkauft. Die Teilnahme an beiden Gutschein-Büchern ist wichtig für die Öffentlichkeitsarbeit des Theater Erlangen, zumal sie in hoher Auflage gedruckt und an tendenziell theaterfernen Orten verteilt werden.)

 

Sonderpreise

Für Silvesterveranstaltungen oder andere Sonderveranstaltungen, sowie zur kurzfristigen Verkaufsförderung nicht ausgelasteter Vorstellungen und zur gesellschaftspolitischen Schwerpunktsetzung können von der Intendanz in Absprache mit der Kaufmännischen Geschäftsführung im Einzelfall Sonderpreise von bis zu 50% gegenüber dem Normalpreis festgelegt werden. Der

Personenkreis, dem die Sonderkondition gewährt wird, ist von der Intendanz frei festlegbar.

 

Kostenfreie Veranstaltungen

Foyergespräche, Matineen / „Früh-Stücke“, Einführungsveranstaltungen, Publikumsgespräche, das Theaterfest und sonstige Werbeveranstaltungen des Theater Erlangen sind kostenfrei.

 

 

3. Frei-, Ehren- und Steuerkarten

 

Für Werbemaßnahmen kann das Theater pro Jahr max. 30 Freikarten verlosen. Spendengeber und Sponsoren des Theaters können Sonderkonditionen oder Freikarten erhalten, wenn dies zusammen mit ihrem Wert im Sponsoringvertrag bzw. in der Spendenvereinbarung aufgeführt ist.

 

Darüber hinaus gilt bezüglich der Frei-/Ehren-, Presse- und Steuerkarten bis auf weiteres der

KFA-Beschluss vom 08.03.06.

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Veröffentlichung im Spielzeitheft und auf der Homepage

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

€ 0

bei IPNr.:

Sachkosten:

€ 0

bei Sachkonto:

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

 

Anlagen: