Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

 

Der Stand der Ämterbudgets 2014 (ab 2014 nur noch Sachkostenbudgets) zum Stichtag 31. Mai 2014 ist in Anlage 1 dargestellt.

 

Die Abrechnung der Personalkostenbudgetierung (Neufassung zum 01.01.2014) für das 1. Quartal 2014 kann der Anlage 2 entnommen werden.

 

In der sog. Ampel (Anlage 3) wird aufgezeigt, welche Ämter voraussichtlich mit ihrem Budget auskommen und ihr Arbeitsprogramm erfüllen bzw. bei welchen Ämtern Probleme auftreten.

 

Anlage 4 liefert eine Zusammenstellung der Zahlen zum Fortbildungscontrolling bis zum Stichtag 31.05.2014.

 

Alle Ämter wurden von Amt 20 aufgefordert, eine Mitteilung zur Kenntnis für den Haupt-, Finanz- und Personalausschuss am 23.07.2014 mit vorheriger Einbringung in den jeweiligen Fachausschuss zu erstellen.

Gemäß Protokollvermerk aus der 4. Sitzung des Haupt-, Finanz- und Personalausschusses vom 09.04.2014 und Festlegung in der Referentenbesprechung am 29.04.2014 ist in der Mitteilung zur Kenntnis zu berichten, wie sich die eingegebenen Haushaltssperren in den Ämterbudgets auswirken.

Ämter die Probleme haben bis zum Jahresende mit ihrem Budget auszukommen bzw. ihr Arbeitsprogramm zu erfüllen, haben aufzuzeigen, welche Entwicklungen die Einhaltung des Budgets und/oder des Arbeitsprogrammes gefährden.

Zur Vermeidung eines möglichen Defizits sind Konsolidierungsvorschläge bzw. Vorschläge zur Einhaltung des Arbeitsprogrammes zu unterbreiten.

 

Anlagen:

 

Anlage 1: Ämterbudgets (Sachkostenbudgets) 2014 - Zwischenstände zum 31.05.2014

Anlage 2: Neue Personalkostenbudgetierung – Abrechnung 1. Quartal 2014

Anlage 3: Budget und Arbeitsprogramm 2014 – Stand: 31.05.2014 – sog. „Ampel“

Anlage 4: Fortbildungscontrolling- Stand 31.05.2014