Betreff
Grundschule Eltersdorf, WC-Sanierung Vorentwurfs-/ und Entwurfsplanung, Beschluss nach DA-Bau 5.4 / 5.5.3
Vorlage
242/292/2013
Aktenzeichen
VI/24
Art
Entwurfsplanungsbeschluss nach DA Bau

Der Vorentwurfs- und Entwurfsplanung für den Umbau und die Sanierung der WC-Anlagen in der Grundschule Eltersdorf wird zugestimmt. Sie soll der Genehmigungs- und Ausführungsplanung zugrunde gelegt werden. Die weiteren Planungsschritte sind zu veranlassen.

 

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Wert- und Substanzerhalt des Schulgebäudes, sowie Verbesserung der Raumsituation für die Nutzer.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Die Sanitärräume der Schule Eltersdorf sind veraltet, bzw. verbraucht. Die Sanitäranlage (Baujahr der Schule 1963) ist mittlerweile 50 Jahre alt und hat Ihre rechnerische Nutzungsdauer von 25 Jahren gemäß VDI 2067 deutlich überschritten. Die vorhandene Anzahl und Ausstattung der Objekte entspricht nicht den anerkannten Regeln der Technik und weist trinkwasserhygienische Mängel auf.

Des Weiteren verfügt die Schule über keinen brauchbaren Putzraum. Von Seiten des Nutzers und des Elternbeirats werden die defekten und veralteten WC-Anlagen und die fehlenden Lagerflächen und die beengten Lehrer- WC’s bemängelt.

 

Geplante Maßnahmen:

 

Die vorhandenen Sanitärbereiche werden neu aufgeteilt und die WC-Bereiche werden verkleinert. Die frei werdenden Flächen werden als Putzraum sowie als zusätzlicher Lagerraum ausgebaut. Die beiden Lehrer Sanitärbereiche werden ebenfalls komplett saniert und vergrößert. Baulich werden der Abbruch der alten WC-Anlagen, Sanitär-, Elektro-, Trockenbau-, Fliesen-, Maler-, Schreiner- und Estricharbeiten ausgeführt.

 

Die Gesamtzahl der Sanitär Einrichtungsgegenstände wird auf die aktuellen Richtwerte des Arbeitskreises kommunaler Verwaltungen reduziert. Die neuen Sanitärobjekte sind gemäß AMEV für eine gesamte Schülerzahl von max. 160 Schülern ausgelegt.

 

Die Sanitärobjekte werden mit automatischen Armaturen ausgestattet, um einen bedarfsgerechten Wasserverbrauch zu gewährleisten, aber auch um die Stagnation von Trinkwasser bei Nichtbenutzung zu vermeiden.

 

Die Ausführung der Arbeiten ist vom 01.08.2013 bis 31.10.2013 geplant.

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

      Bauliche Umsetzung der Ausführungsplanung durch Ausschreibung und Vergabe der Leistungen nach VOB/A und VOB/B; Ausführung der Bauleistungen nach VOB/C.

Projektumsetzung durch Sachgebiet 242-1 / Herr Rewenski in Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Betriebstechnik.

 

 

4.      Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

KOSTEN:

 

Nach vorliegenden Kostenberechnungen ergeben sich nachfolgend aufgelistete Gesamtkosten (nach DIN 276, 2008)

Kostengruppe

Bezeichnung

Gesamtbetrag netto

200

Herrichten und Erschließen

0,00 €

300

Bauwerk - Baukonstruktionen

101.899,70 €

400

Bauwerk – Technische Anlagen

83.539,86 €

500

Außenanlagen

0,00 €

600

Ausstattung und Kunstwerke

2.499,00 €

700

Baunebenkosten

0,00 €

 

Gesamtkosten brutto

187.938,56 €

 

Zur Aufrundung

12.061,44 €

 

Gesamtkosten gerundet:

200.000,00 €

 

 

Finanzierung:

 

Investitionskosten:

bei IPNr

Sachkosten:

200.000,- €

bei Sachkonto 521112

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

 

Haushaltsmittel

                         werden nicht benötigt

                         sind vorhanden auf Budget Amt 24, Bauunterhalt SK 521112, KSt 922621,
KTR 21110024

 

                         sind nicht vorhanden

 

 

Bearbeitungsvermerk des Rechnungsprüfungsamtes

 

             Die Entwurfsplanungsunterlagen mit ergänzender Kostenberechnung vom März 2013 haben dem RPA vorgelegen. Bemerkungen waren

                         nicht veranlasst

                         veranlasst (siehe anhängenden Vermerk)

                                                                                                    25.04.2013 gez Steinwachs

 

Anlagen: Anlage 1 Umbau- und Sanierungsplanung