Betreff
Übertragung und Verwendung des Budgetergebnisses 2011 des Amtes 40
Vorlage
40/127/2012
Aktenzeichen
I/40/WM014
Art
Beschlussvorlage

1.     Dem bereinigten Gesamtbudgetergebnis 2011 des Amtes 40 i.H.v. 208.356,21 EUR und dem vorgesehenen Übertrag von 41.671,24 EUR wird zugestimmt.

2.     Mit dem Vorschlag zur Verwendung des Budgetübertrages 2011 i.H.v. 41.671,24 EUR und der Restmittel in der Budgetrücklage des Amtes von 215.165,31 EUR besteht, vorbehaltlich der Beschlussfassung über die Übertragung der Budgetergebnisse durch den Stadtrat, Einverständnis.

Eine endgültige Beratung und Beschlussfassung über den Übertrag erfolgt im Haupt-, Finanz- und Personalausschuss und im Stadtrat.

 

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Mit der Möglichkeit, 20 % des positiven Budgetergebnisses für sinnvolle Aufgaben des
nächsten Jahres verwenden zu können, soll das verantwortungsvolle Wirtschaften des
Fachamtes unterstützt und anerkannt werden.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

2.1

Das bereinigte Sachkostenbudgetergebnis 2011 des Amtes 40 beträgt -129.359,45 EUR
(2010: 226.923,19 EUR, 2009: 24.240,21 EUR).

 

Es ist zurückzuführen auf:

·         Aufgrund Bewilligungsbescheid der Regierung von Mittelfranken war ein Zuschuss nach FAG für die Baumaßnahme Umbau der Schulküchen in der Eichendorffschule in Höhe von 100.000,- im Budget veranschlagt. Der Zuschuss ist jedoch erst im Haushaltsjahr 2012 auszahlungsfähig.

·         Weil die kalkulatorischen Kosten 2011 nicht vorlagen, konnte die Abrechnung der Gastschulbeiträge für die Berufsschule in 2011 nicht erfolgen.

In 2012 werden entsprechende Mehreinnahmen erwartet.

 

In den Investitionshaushalt wurden 177.937,26 EUR übertragen (2010: 150.212,44 EUR).

 

 

 

2.2

Das bereinigte Personalkostenbudgetergebnis 2011 des Amtes 40 beträgt 326.202,40 EUR (2010: 396.478,26 EUR, 2009: 225.194,12 EUR).

 

Es ist zurückzuführen auf:
Einsparungen u. a. in Form von Verzicht auf Mehrarbeitsvergütungen.

2.3

Das Arbeitsprogramm 2011 konnte wie geplant erfüllt werden:

 

 

2.4

Der vorgesehene Übertragungsvorschlag ist der beiliegenden Budgetabrechnung der Kämmerei zu entnehmen.

 

 

 

2.5

Folgende Verwendung des Budgetübertrages ist geplant:

 

·         Wiederbereitstellung für Beschaffungen der städtischen Schulen nach deren Wunsch.

 

 

 

 

2.6

Entwicklung der Budgetergebnisrücklage des Amtes 40 in 2011

 

 

Betrag in EUR

 

Stand am 01.01.2011

215.165,31

 

geplante Entnahmen 2011 aufgrund Fachausschussbeschluss vom (19.05.2011)

 

 

für Beschaffungen der städt. Schulen

55.961,74 EUR

 

 

Für Wiederbereitstellung in Schul-/Bücherbudgets

28.808,70 EUR

 

 

 

 

 

 

./. abzüglich der tatsächlichen Entnahmen aufgrund Fachausschussbeschluss

0,-

 

./.abzüglich Rücklagenentnahme zur Reduzierung des Verlustausgleichs

0,-

 

= gegenwärtiger Rücklagenstand

215.165,31

 

Folgende Verwendung des gegenwärtigen Rücklagenstandes ist geplant:

 

 

2.6.1

Beschaffungen der städt. Schulen

55.961,74

 

2.6.2

Beschaffungen der VIBOS

30.530,08

 

2.6.3

Umzug und Neuausstattung der Stadtbildstelle,
Finanzierung der Ganztagsschulen (Mittagsbetreuung)

128.673,49

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Budgetrücklagenzuführung i.H.v. 41.671,24 EUR
(wird gebucht im Rahmen der Abschlussarbeiten zum Haushalt 2011)

 

Anlagen:        Budgetabrechnung der Kämmereii