Betreff
Bedarfsermittlung einer Notschlafstelle für junge Menschen. Hier: SPD Antrag Nr. 144/2010 vom 29.11.2010
Vorlage
51/067/2012
Aktenzeichen
IV/51/OIA -Tel.1795
Art
Beschlussvorlage

1.  Der beigefügte Bericht der Jugendhilfeplanung wird zur Kenntnis genommen.

 

2.  Die Verwaltung wird beauftragt für diejenigen jungen Menschen, die obdachlos sind oder von Obdachlosigkeit bedroht sind und auf Hilfe angewiesen sind, ein Konzept für eine übergansweise kurzfristige und kostengünstige Notschlafstelle zu erarbeiten.

3.   

4.  Der SPD-Fraktionsantrag 144/2010 vom 29.11.2010 ist damit abschließend bearbeitet.

. 

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Die Jugendhilfeplanung hat den Bedarf, unter Beteiligung vieler Hilfeanbieter, die junge Menschen bei (drohender) Obdachlosigkeit in Erlangen unterstützen, ermittelt.
Die Ausführungen sind im Anhang dargestellt.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Für die Zielgruppe „junge Menschen“ sind sowohl das Jugendamt als auch das Sozialamt im Rahmen  der jeweils eigenständigen Aufgaben zuständig. Da es sich hier um eine Erhebung zum Thema „(drohende) Obdachlosigkeit junger Menschen“ handelt, wurde bereits bei der Bedarfsermittlung amtsübergreifend gearbeitet. Die Bedarfsaussagen sind ebenfalls im Anhang ersichtlich.

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                   sind nicht vorhanden

Anlagen: Bericht