Betreff
Vertretung der Stadt Erlangen bei der Mitgliederversammlung der "Allianz gegen Rechtsextremisums in der Metropolregion"
Vorlage
13-2/146/2011
Aktenzeichen
V/PEG
Art
Beschlussvorlage

Frau Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß wird von der Stadt Erlangen zur Mitgliederversammlung der „Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion“ entsandt.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Offizielle Vertretung der Stadt Erlangen bei der Mitgliederversammlung der „Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion“.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Entsendung von Frau Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß zur Mitgliederversammlung.

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Beschluss des Stadtrates.

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                   sind nicht vorhanden

 

 

 

Sachbericht:

 

Am Freitag, 14. Oktober 2011 findet in Gräfenberg die 3. Mitgliederversammlung der „Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion“ statt.

In dieser Sitzung werden auch der Vorstand und das Koordinierungsgremium neu gewählt. Nur offiziell entsandte Vertreter können für eines dieser Gremien kandidieren.

Um für eine mögliche Kandidatur zu Verfügung stehen zu können, wird Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß daher vom Stadtrat zur Mitgliederversammlung entsandt.

Die Stadt Erlangen ist bisher weder im Vorstand noch im Koordinierungsgremium vertreten.