Betreff
60 Jahre Jubiläum Patenschaft über Heimatgemeinde Komotau
Vorlage
13-4/020/2011
Aktenzeichen
OBM/13-4/SPG
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Vom 17. bis 18. September fand das 30. Bundestreffen der Heimatgemeinde Komotau im 60. Jahr der Patenschaft Erlangens über die Heimatvertrieben im Frankenhof statt. Dort ist noch bis Ende des Jahres eine Ausstellung zu Geschichte und Gegenwart von Komotau / Chomutov zu sehen, zusammengestellt vom Heimatkreis sowie den Erlanger Fotoamateuren. An der Vernissage am späteren Samstagvormittag nahm seitens des Stadtrates Dr. Dieter Rossmeissl teil. Anwesend waren darüber hinaus die Ehrenamtsbeauftragte, Renate Gregor, und Helmut Schmitt, Leiter des Bürgermeister- und Presseamtes. Am Nachmittag stand eine Gedenkstunde am Mahnmal für die Opfer der Vertreibung vor der Adalbert-Stifter-Schule auf dem Programm.

Zu der Feierstunde am Abend sprach Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis ein Grußwort. Festredner Bernd Posselt, MdEP und Sprecher der Sudentendeutschen Landsmannschaft, würdigte das Engagement Erlangens für die Heimatvertriebenen als europaweit standardsetzend und in der Kontinuität als einzigartig. Die Heimatkreisbetreuerin, Hedwig Gemmrig, dankte dem Oberbürgermeister und Stadtrat für die vielfältige Unterstützung. Als Anerkennung für die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Heimatkreis Komotau und Erlangen wurde der Stadt eine Ehrenurkunde verliehen.  

Das Treffen endete am 18. September mit einem Gottesdienst in St. Bonifaz und einer Gesprächsrunde im Frankenhof, der seit fünf Jahren auch Sitz der Heimatstuben Brüx / Komotau ist

Anlagen: