Betreff
Zuschuss für Jugendorganisation Bund Naturschutz, Antrag der SPD-Fraktion Nr. 172/2010 vom 20.12.2010
Vorlage
31/096/2011
Aktenzeichen
III/31/MRC-2934
Art
Beschlussvorlage

Das Amt für Umweltschutz und Energiefragen kann die grundsätzlich wertvolle Arbeit der Jugendorganisation des Bund Naturschutz nicht finanziell unterstützen, da keine Mittel aus dem Amtsbudget  hierfür zur Verfügung stehen.

 

Der Antrag der SPD Stadtratsfraktion Nr. 172/2010 (Teil 1) vom 20.12.2010  ist damit abschließend bearbeitet. Zu Teil 2 wird eine gesonderte Vorlage von Referat IV/510 erstellt.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Die Jugendorganisation Bund Naturschutz leistet seit vielen Jahren einen kontinuierlichen Beitrag zum Umweltschutz in Erlangen und darüber hinaus. Mit Engagement haben die Jugendlichen im Laufe der Jahre eine Reihe von Aktionen und Projekten durchgeführt, wovon in jüngerer Zeit die Kooperation mit den Pfadfindern (Stamm Asgard) und der in der Helmstraße eingerichtete „Umsonst-Laden“ besondere Aufmerksamkeit hervorriefen. Diese Aktivitäten fanden auch eine Würdigung in der Verleihung des „Erlanger Umweltpreises 2009“.

 

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Durch die Veränderungen im Anwesen Helmstraße 1 ist für die ehrenamtliche Arbeit der Erlanger Jugendorganisation Bund Naturschutz eine unbefriedigende Situation entstanden. Aus (umweltschutz-) fachlicher Sicht wäre es wünschenswert, die wichtigen Elemente des vorbeugenden Umweltschutzes, der Bildung für nachhaltige Entwicklung und des Ehrenamtes zu erhalten und ihnen einen unterstützenden Rahmen zu geben.

 

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

 

 

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Mittel aus dem Budget  des Amtes für Umweltschutz und Energiefragen stehen nicht zur Verfügung. 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf IvP-Nr.      
                  bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        
             sind nicht vorhanden

 

Anlagen:        1 Antrag der SPD Stadtratsfraktion Nr. 172/2010 vom 20.12.2010