Trans*- und Inter*Schwimmen; Antrag Nr. 128/2020 der Stadtratsfraktion GRÜN/Grüne Liste

Betreff
Trans*- und Inter*Schwimmen; Antrag Nr. 128/2020 der Stadtratsfraktion GRÜN/Grüne Liste
Vorlage
13-3/042/2021
Aktenzeichen
OBM/13-3
Art
Beschlussvorlage

Das Büro für Chancengleichheit und Vielfalt organisiert in Kooperation mit den Städten Nürnberg und Fürth Schwimmangebote für das Jahr 2022 für trans* und inter* Personen, zunächst in einem städtischen Schwimmbad in Nürnberg.

Nach Abschluss des Projektjahres wird eine Ausweitung in allen beteiligten Städten geprüft.

Der Antrag Nr. 128/2020 der Grünen Liste ist damit abschließend bearbeitet.

 

1.    Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Mit dem Angebot wird für trans* und inter* Personen die Möglichkeit zum diskriminierungsfreien Schwimmen geschaffen. Gerade Schwimmen ist für diese Personengruppen mit hohen Hürden verbunden (Umkleide- und Sanitäranlagen, hohe körperliche Sichtbarkeit), sodass ein exklusives Angebot zu gleichberechtigter Teilhabe beiträgt.

 

2.    Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Das Büro für Chancengleichheit und Vielfalt steht mit der Stadt Nürnberg/Menschenrechtsbüro sowie Nürnberg Bad im Austausch. Im Dezember 2021 soll voraussichtlich das Angebot im Katzwangbad in Nürnberg starten, soweit es pandemiebedingt möglich und sinnvoll ist. Geplant sind vier Termine über ein Jahr hinweg, je ein Termin am letzten Sonntag im Quartal von 8.00 bis 10.30 Uhr. Nach Anlauf des trans* und inter* Schwimmens werden die beteiligten Stellen sich untereinander abstimmen und prüfen, wie das Angebot angenommen wurde. Wenn die Resonanz entsprechend ist, werden die Städte untereinander abstimmen, wo und wie das Angebot in den beteiligten Städten fortgesetzt wird.

Das Büro für Chancengleichheit und Vielfalt bewirbt das Angebot im Katzwangbad in der Erlanger Stadtgesellschaft, den Erlanger Schwimmbädern und innerhalb der Verwaltung.

 

3.    Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

In Nürnberg werden die Schwimmangebote von einem Verein durchgeführt, der die organisatorische Verantwortung übernimmt. Das Bad ist für den Zeitraum des Angebots ausschließlich für die genannte Zielgruppe reserviert.

Das Büro für Chancengleichheit und Vielfalt stimmt das weitere Vorgehen mit den Bäderbetrieben und Stadtverwaltungen aus Nürnberg und Fürth ab.

 

4.    Klimaschutz:

 

Entscheidungsrelevante Auswirkungen auf den Klimaschutz:

 

                ja, positiv*

                ja, negativ*

                nein

 

Wenn ja, negativ:

Bestehen alternative Handlungsoptionen?

 

                 ja*

                 nein*

 

*Erläuterungen dazu sind in der Begründung aufzuführen.

 

 

Falls es sich um negative Auswirkungen auf den Klimaschutz handelt und eine alternative Handlungsoption nicht vorhanden ist bzw. dem Stadtrat nicht zur Entscheidung vorgeschlagen werden soll, ist eine Begründung zu formulieren.

 

 

5.    Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

                 werden nicht benötigt

                 sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                               bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                         sind nicht vorhanden

Anlagen:             Antrag 128/2020 der Grünen Liste