Antrag Nr. 297/2021 Antrag zum Arbeitsprogramm von Ref. VII und Gleichstellungsstelle: Workshop zu Klima-Aufbruch/Klima-Anpassung und Gender

Betreff
Antrag Nr. 297/2021 Antrag zum Arbeitsprogramm von Ref. VII und Gleichstellungsstelle: Workshop zu Klima-Aufbruch/Klima-Anpassung und Gender
Vorlage
VII/002/2021
Aktenzeichen
Ref. VII
Art
Beschlussvorlage

Referat VII/ Amt für Umwelt und Energiefragen und die Gleichstellungsstelle nehmen in ihr Arbeitsprogramm auf, einen Workshop zu Klima-Aufbruch/Klima-Anpassung und Gender zu organisieren.

Der Antrag 297/2021 der SPD-Fraktion ist hiermit erledigt.

 

1.    Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

 Im Pariser Klimaabkommen wurde in der Präambel festgesetzt, dass beim „Vorgehen gegen Klimaänderungen“ die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung der Rolle der Frau geachtet, gefördert und berücksichtigt werden soll. Das gilt es auch in Erlangen umzusetzen. Die unter 2. beschriebenen Aktivitäten thematisieren den Zusammenhang zwischen Frauen, Gender und Klima (vgl. https://www.bmu.de/gesetz/uebereinkommen-von-paris, Präambel Absatz 12).

 

2.    Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Das Amt für Umwelt und Energiefragen/Referat VII erstellt und betreut zusammen mit der Gleichstellungsstelle die Ausschreibung für einen Workshop zum Thema „Genderaspekte von Klima-Aufbruch und Klima-Anpassung“ für Verwaltung, Stadtrat und Organisationen/ Initiativen sowie interessierte Bürger*innen. Der Workshop ist für das 4. Quartal 2022 oder das erste Quartal 2023 angedacht.

 

3.    Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

 

4.    Klimaschutz:

 

Entscheidungsrelevante Auswirkungen auf den Klimaschutz:

 

                ja, positiv*

                ja, negativ*

                nein

 

Wenn ja, negativ:

Bestehen alternative Handlungsoptionen?

 

                 ja*

                 nein*

 

*Erläuterungen dazu sind in der Begründung aufzuführen.

 

 

Falls es sich um negative Auswirkungen auf den Klimaschutz handelt und eine alternative Handlungsoption nicht vorhanden ist bzw. dem Stadtrat nicht zur Entscheidung vorgeschlagen werden soll, ist eine Begründung zu formulieren.

 

 

5.    Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

€ sind noch zu ermitteln

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

                 werden nicht benötigt

                 IvP-Nr.      

                               bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                         sind nicht vorhanden

Anlagen: