Erarbeitung einer Prioritätenliste zur Um-/Neugestaltung städtischer Plätze

Betreff
Erarbeitung einer Prioritätenliste zur Um-/Neugestaltung städtischer Plätze
Vorlage
611/042/2021
Aktenzeichen
VI/61
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Der Stadtrat hat am 26.11.2020 den Fahrplan "Klima-Aufbruch" in Erlangen beschlossen.

Die Klima-Maßnahmen sind in sechs Bereiche aufgeteilt: „Sektorenübergreifende Handlungsfelder“, „Energiewende“, „Wärmewende“, „Wirtschaft und Konsum“, „Mobilitätswende“ sowie „Landnutzung und Stadtökologie“.  Als Teil der Sofortmaßnahmen für die Gesamtstadt im Bereich „Landnutzung und Stadtökologie“ wurde der Baustein „Entsiegelung von städtischen Plätzen“ beschlossen. Städtische Vegetation kann durch ihre stadtklimatischen Leistungen einen wichtigen Beitrag zur Anpassung an die veränderten klimatischen Bedingungen liefern (s. Erlanger Klimaanpassungskonzept 2019).

 

Die Verwaltung hat mit einer Bestandsaufnahme und Kategorisierung der städtischen Plätze begonnen und erarbeitet im Anschluss eine Prioritätenliste, welche Plätze im Zuge einer Um- bzw. Neugestaltung ganz oder teilweise entsiegelt werden können. Beispielhaft hierfür sind u.a. die gegenwärtigen planerischen Aktivitäten zum Zollhausplatz und zum Egidienplatz. Die Liste wird u.a. den Besiktas- und Rathausplatz, den Kurt-Eisner-Platz, den Herdegenplatz, aber auch weitere Plätze im Erlanger Stadtgebiet beinhalten (siehe hierzu u.a. die Beschlüsse des UVPA in den Sitzungen 19.01.2021/17.11.2020 zu den Anträgen der FDP Nr. 398/2020 vom 05.11.2020 und der Klimaliste Erlangen Nr. 296/2020 vom 12.10.2020).

Unter Federführung der Abteilung Stadtplanung wird eine Arbeitsgruppe innerhalb der Verwaltung diese Prioritätenliste erarbeiten. In einer ersten Phase, welche zum derzeitigen Stand bis zur Sommerpause reichen wird, sollen alle Plätze im Stadtgebiet identifiziert werden, die Berücksichtigung in dieser Liste finden sollen. Die Mitglieder des Stadtrates sowie auch die der Orts- und Stadtteilbeiräte werden gebeten, diese an die Abteilung Stadtplanung möglichst bis zum 15. Juli 2021 zu benennen.