Haushalt 21 Radwege winterfest gestalten

Betreff
Haushalt 21 Radwege winterfest gestalten Fraktionsantrag 342/2020 der CSU
Vorlage
773/012/2020
Aktenzeichen
EB 77
Art
Beschlussvorlage

1.    Die AG Radverkehr wird im Mai tagen, die Frage ob zusätzliche Radwege in den Räumplan des Winterdienstes aufgenommen werden wird hier für den Winter 21/22 erörtert. Falls erforderlich prüft der EB 77 die Erweiterung der Räumstrecken.

 

2.    Zur Erhöhung der winterlichen Verkehrssicherheit auf Radwegen beschließt der Stadtrat als Sofortmaßnahme die Umstellung des verwendeten Streumaterials auf ein Gemisch aus abstumpfenden Blähton und auftauendem Streusalz.

 

3.    Der Stadtrat beschließt die langfristige Umstellung auf die Verwendung von auftauendem Streusalz und Sole auf Radwegen zur Erhöhung der winterlichen Verkehrssicherheit, inkl. der erforderlichen Fahrzeugtechnik.

 

4.    Eventueller zusätzlicher Winterdienst auf Radwegen bedarf pro zehn Kilometer Räumstrecke eines neuen Räumfahrzeugs mit zusätzlicher Fahrer*in, gegebenenfalls wird eine Mittelbereitstellung für den HH21 und neue Stellen für den Winterdienst im Stellenplan 2022 beantragt.

 

5.    Der Fraktionsantrag 342/2020 der CSU ist somit bearbeitet.

 

 

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Die Stadt Erlangen fördert den Radverkehr durch die Gewährleistung der Verkehrssicherheit auf definierten Radwegen und erweitert bei Bedarf je nach Leistungsfähigkeit die Räumstrecken.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Die Umstellung auf ein Gemisch aus Blähton und Granulat kann mit vorhandener Technik sofort umgesetzt werden. Das Gemisch wirkt sofort und nachhaltig sowohl bei Schnee, aber insbesondere auch bei inzwischen sehr häufig auftretender überfrierender Nässe. Es verringert erneutes Gefrieren und minimiert die Gefahr die Bildung von Spurrillen.

 

      Die langfristige Umstellung des Streumaterials auf Streusalz und Sole auf Radwegen erhöht durch seine auftauende Wirkung die winterliche Verkehrssicherheit erheblich. Insbesondere der Einsatz von Sole reduziert die Mengen der sonst erforderlichen Streumittel und wirkt ideal bei der häufig auftretenden überfrierenden Nässe. Das staubintensive Aufkehren zerfahrenen Blähtons würde sich erübrigen und die Feinstaubemission verringern.
Hierfür ist die Beschaffung geeigneter Streutechnik erforderlich.


3.   Prozesse und Strukturen

(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

 

4.   Klimaschutz:

 

Entscheidungsrelevante Auswirkungen auf den Klimaschutz:

 

             ja, positiv*

             ja, negativ*

             nein

 

Wenn ja, negativ:

Bestehen alternative Handlungsoptionen?

 

              ja*

              nein*

 

*Erläuterungen dazu sind in der Begründung aufzuführen.

 

 

Falls es sich um negative Auswirkungen auf den Klimaschutz handelt und eine alternative Handlungsoption nicht vorhanden ist bzw. dem Stadtrat nicht zur Entscheidung vorgeschlagen werden soll, ist eine Begründung zu formulieren.

 

 

5.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

              werden nicht benötigt

              sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                    sind nicht vorhanden

Anlagen: Fraktionsantrag 342/2020 CSU-Fraktion