Positionierung der Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach als Motor einer zukunftsfähigen wirtschaftlilchen Entwicklung in Bayern

Betreff
Positionierung der Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach als Motor einer zukunftsfähigen wirtschaftlilchen Entwicklung in Bayern
Vorlage
II/WA/002/2020
Aktenzeichen
II/WA
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Die Corona-Pandemie sowie die damit verbundenen Maßnahmen zur Einschränkung des Infekti-onsgeschehens stellen nicht nur die Stadt Erlangen, sondern ganz Bayern vor schwere
wirtschaftliche Herausforderungen. Strategische Investitionen in wichtige Zukunftstechnologien und –projekte sind gerade jetzt dringend erforderlich, um den Wirtschaftsstandort für die Zukunft zu rüsten.

 

Um auf die Stärken und Kompetenzen der Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach
hinzuweisen, hat sich das Wirtschaftsforum der Städteachse, in dem die Wirtschaftsreferenten der vier Städte, die Industrie für Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken, die Handwerkskammer für Mittelfranken sowie der DGB Mittelfranken zusammenwirken, in einem Schreiben an den Bayerischen Ministerpräsidenten gewandt. Ziel des Schreibens ist es, die Staatsregierung über zukunftsträchtige regionale Projekte zu informieren und letztendlich geplante Konjunktur- und
Investitionsmittel gezielt in die Region zu lenken.

 

Mit Investitionen in die benannten Zukunftsprojekte werden wichtige Impulse zur Stärkung des Wirtschaft- und Wissenschaftsstandortes Bayern gesetzt. Der Schwerpunkt wird dabei auf die
regionalen Kompetenzen in den Bereichen Digitale Gesundheitswirtschaft, Intelligente Mobilität, Vernetzte Produktion und Nachhaltige Energiesysteme gelegt. Das Schreiben an die Bayerische Staatsregierung sowie die Liste der regionalen Zukunftsprojekte sind als Anlage beigefügt.

 

Anlagen:

Schreiben an den Ministerpräsidenten bzgl. Zukunftsprojekte Städteachse

Anlage – Liste der Zukunftsprojekte