Städtepartnerschaft Erlangen-San Carlos: Unterstützung eines Projektes zum Schutz vor SARS-CoV-2

Betreff
Städtepartnerschaft Erlangen-San Carlos: Unterstützung eines Projektes zum
Schutz vor SARS-CoV-2
Vorlage
13/010/2020
Aktenzeichen
OBM13-3
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

In Nicaragua steigt die Anzahl bestätigter Infektionen mit SARS-CoV-2 stetig an. Auch in San Carlos wird die Lage zunehmend kritisch. Das mit Erlanger Mitteln erbaute Pathologiegebäude wurde temporär zur COVID-19 Station umgewandelt, jedoch ist die Kapazität mittlerweile überschritten und andere Teile des Krankenhauses werden nun ebenfalls genutzt, um insgesamt Plätze für ca. 45 COVID-19 Patienten zu schaffen. Es erreichen uns Berichte über Infektionen und schwere Verläufe in der Bevölkerung und auch bei medizinischem Personal.

 

Die Städte Erlangen und Nürnberg unterstützen gemeinsam ein Projekt zur Durchführung von Maßnahmen, um Menschen in San Carlos vor SARS-CoV-2 zu schützen und die Verbreitung des Virus einzudämmen. Das Projekt wird umgesetzt von der NGO Asodelco und wurde in Abstimmung mit Dr. Freddy Ruiz (Leiter des Hospitals von San Carlos und Vorsitzender von Asodelco) ausgearbeitet. Neben Bereitstellung von Schutzausrüstung für medizinische Einrichtungen, Bildungseinrichtungen und vulnerable Familien in verschiedenen Stadtteilen ist auch die Aufklärungsarbeit Bestandteil des Projekts, um das Wissen um Verbreitung und Schutz vor dem Virus zu verbessern und um die notwendigen Hygienemaßnahmen bekannt zu machen (u.a. mit Augenmerk auf den Umgang mit Wasser, da der dauerhafte Zugang zu fließendem (Trink-)Wasser nicht für alle San Carleños gegeben ist). Die Städte Erlangen und Nürnberg unterstützen dieses Projekt mit einem Zuschuss von insgesamt 6.612,22 US$, jede Stadt übernimmt 50% des Betrags.