Freistellung von Leitungen in Kindertageseinrichtungen

Betreff
Freistellung von Leitungen in Kindertageseinrichtungen
Vorlage
51/213/2020
Aktenzeichen
IV/51/RRF006
Art
Beschlussvorlage

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zur qualitativen Verbesserung der Standards in den Kindertageseinrichtungen mit Schwerpunkt im Bereich der Leitungsfreistellung zu erstellen.  

1.   Ergebnis/Wirkungen


Verbesserung der qualitativen Arbeit in den Kindertageseinrichtungen

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen


Freistellung von Einrichtungsleitungen.

      Bei der Stadt Erlagen werden Leitungen von Kindertageseinrichtungen bisher durch Leitungsassistenzen größtenteils im Bereich der Verwaltungsarbeiten, aber auch pädagogisch entlastet (vgl. Vorlage 112/033/2015).

 

3.   Prozesse und Strukturen

      Die bisherigen Maßnahmen sind nicht ausreichend, um die Leitungen z.B. auch bei

     

·         der Planung und Organisation des Ablaufs in der Einrichtung,

·         der Überwachung der Einhaltung sowie Weiterentwicklung pädagogischer Standards,

·         der Repräsentation in der Öffentlichkeit,

·         der Personalauswahl und -führung,

·         der Beratung und Anleitung der Mitarbeiter*innen und Praktikant*innen,

·         der Installierung von Kommunikations- und Informationsstrukturen,

·         dem Treffen und Erteilen von Entscheidungen und Weisungen,

·         der Delegation von Aufgaben und Teamarbeit,

      ausreichend zu entlasten.

 

 

Die Freistellung von Leitungen in Kindertageseinrichtungen soll sich an der Größe der Einrichtung orientieren

      Die obige Aufzählung ist erweiterbar. Insbesondere unter dem Druck des Fachkräftemangels wird deutlich, dass Aufgaben wie die Personalauswahl und –führung ebenso wie das Halten der Fachkräfte immer umfangreicher und auch schwieriger ist und wird.

     

      Die Bedeutung von Leitbildern, Weiterentwicklung der Pädagogik sowie Fragestellungen zur Haltung rücken immer mehr in den Vordergrund und bestimmen die Qualität der Einrichtungen.

 

      Die Verwaltung wird sich mit einem Konzept zur qualitativen Verbesserung der Standards in den Kindertageseinrichtungen mit Schwerpunkt im Bereich der Leitungsfreistellung befassen und dem Jugendhilfeausschuss in einer seiner kommenden Sitzungen zur Beschlussfassung bzw. Begutachtung für den Stadtrat vorstellen.

 

 

 

4.   Klimaschutz:

 

Entscheidungsrelevante Auswirkungen auf den Klimaschutz:

 

             ja, positiv*

             ja, negativ*

             nein

 

Wenn ja, negativ:

Bestehen alternative Handlungsoptionen?

 

              ja*

              nein*

 

*Erläuterungen dazu sind in der Begründung aufzuführen.

 

 

Falls es sich um negative Auswirkungen auf den Klimaschutz handelt und eine alternative Handlungsoption nicht vorhanden ist bzw. dem Stadtrat nicht zur Entscheidung vorgeschlagen werden soll, ist eine Begründung zu formulieren.

 

 

5.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

              werden nicht benötigt

              sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                    sind nicht vorhanden

Anlagen: