Mittelbereitstellung für die Begleitpublikation zur Ausstellung „BarriereSprung“ des Stadtmuseums

Betreff
Mittelbereitstellung für die Begleitpublikation zur Ausstellung „BarriereSprung“ des Stadtmuseums
Vorlage
46/048/2019
Aktenzeichen
IV/46
Art
Sitzungsvorlage Mittelbereitstellung

Die Verwaltung beantragt nachfolgende überplanmäßige Bereitstellung von Mitteln:

Erhöhung der Aufwendungen um

 

Sachmittelbudget Amt 46

 

 

      

Kostenstelle 460090
Allg. Kostenstelle Amt 46

 

 

Produkt  25110010
Museum

 

 

25.000 € für

 

Sachkonto 529101    Sonstige Aufwendungen für Dienstleistungen

 

Die Deckung erfolgt durch Mehreinnahme

 

 

 

Allgemeiner Haushalt

 

 

 

 

 

 

Kostenstelle 201090
Allgem. KST Abt. Haushalt

 

in Höhe von

25.000 bei

 

Produkt 61110010
Steuern, allgem. Zuweisungen, Umlagen

 

Sachkonto 411101
Schlüsselzuweisungen vom Land

 

1. Ressourcen

Zur Durchführung des Leistungsangebots/der Maßnahme sind nachfolgende Investitions-, Sach- und/oder Personalmittel notwendig:

Im Sachkostenbudget stehen bei Sachkonto 529101 Mittel zur Verfügung (Ansatz) in Höhe von


139.600

Im Investitionsbereich stehen dem Fachbereich zur Verfügung (Ansatz)             

     -

Es stehen Haushaltsreste zur Verfügung in Höhe von

     -

Bisherige Mittelbereitstellungen für den gleichen Zweck sind bereits erfolgt in Höhe von

     -

 

 

Summe der bereits vorhandenen Mittel

139.600

Gesamt-Ausgabebedarf (inkl. beantragter Mittelbereitstellung)              

164.600

 

Die Mittel werden benötigt         auf Dauer

 einmalig im Haushaltsjahr 2019 zur Auftragsvergabe;
     voraussichtliche Projektdauer bis Februar 2020
     

 

Nachrichtlich:

Verfügbare Mittel im Budget zum Zeitpunkt der Antragstellung 54.107,63
                Diese verfügbaren Mittel sind jedoch bereits anderweitig gebunden.

 Das Sachkonto ist nicht dem Sachkostenbudget zugeordnet.

Verfügbare Mittel im Deckungskreis                                                                          

 Die IP-Nummer ist keinem Budget bzw. Deckungskreis zugeordnet.

 

2. Ergebnis/Wirkungen

(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Die Sonderausstellung „BarriereSprung, Vom Leben mit Behinderung“ des Stadtmuseums (Ausstellungszeitraum: 30. Juni 2019 - Januar 2020) ist eine der deutschlandweit ersten Ausstellungen zum Thema „Umgang mit Menschen mit Behinderung“. Die umfassende Aufarbeitung der historischen Dimension in Verbindung mit Berücksichtigung aktueller Lebenswelten von Menschen mit Behinderung aus Erlangen und Umgebung erfreut sich großer, überregionaler Aufmerksamkeit, z. B. beim Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung oder der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. Mehrfach wurde angeregt, die Ausstellung auch außerhalb Erlangens zu zeigen bzw. die Ausstellungsinhalte über Erlangen hinaus zugänglich zu machen. Die Begleitpublikation zur Sonderausstellung soll daher die Ausstellung und ihre Inhalte dokumentieren und ein bleibendes, überregional verfügbares Element schaffen.

 

3. Programme/Produkte/Leistungen/Auflagen

(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Bei Amt 46 stehen keine Mittel zur Erstellung der Begleitpublikation zur Verfügung. Zum Zeitpunkt der Haushaltsaufstellung / des Haushaltsbeschlusses war noch nicht absehbar, dass eine Begleitpublikation erstellt werden sollte. Inhalt, Umfang und demzufolge Höhe der hierfür erforderlichen Mittel waren demnach zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht absehbar.

Aufgrund der vielen integrativen Maßnahmen in der Ausstellung (u. a. Blindenleitsystem, taktile Elemente, Leichte Sprache und Gebärdensprache), welche das Budget der Ausstellung stark strapaziert haben, sind keine Restmittel für die Publikation vorhanden.

Für die Durchführung des Vorhabens ist die Bereitstellung der Mittel spätestens bis November 2019 erforderlich. Die Hauptarbeit an der Begleitpublikation muss noch 2019 erfolgen, damit die Publikation noch während der Laufzeit der Ausstellung erfolgt und die mediale Aufmerksamkeit der Ausstellung den Absatz der Publikation günstig beeinflussen kann.

 

4. Prozesse und Strukturen

(Wie sollen die Programme/Leistungsangebote erbracht werden?)

Geplant ist, die Ausstellungstexte – in normaler Sprache wie auch in leichter Sprache – abzubilden, die wichtigsten Exponate zu portraitieren und einige der Interviews mit Menschen mit Behinderung in Abschrift (in gekürzter Form) mit aufzunehmen. Damit soll auch bei der Publikation das auch schon bei der Ausstellung verfolgte Motto „Nichts über uns ohne uns“ beibehalten werden und die betroffenen Menschen selbst zur Sprache kommen. Einige der historischen Kapitel, die in der Ausstellung unter Berücksichtigung der Textmenge nur gestreift werden konnten, werden in der Begleitpublikation eine tiefere Erläuterung erfahren.

Mit der Erarbeitung der historischen Kapitel wird nach Freigabe der Mittel begonnen, da diese z. T. durch externe Kooperationspartner auf Werkvertragsbasis erbracht werden müssen.