Rathaus - Ertüchtigung außenliegender Sonnenschutz; Bedarfsbeschluss nach DABau 5.3

Betreff
Rathaus - Ertüchtigung außenliegender Sonnenschutz; Bedarfsbeschluss nach DABau 5.3
Vorlage
242/333/2019
Aktenzeichen
VI/24
Art
Beschlussvorlage

Die Verwaltung wird beauftragt, Maßnahmen für die Verbesserung des außenliegenden Sonnenschutzes des Rathauses zu veranlassen. Der Bedarf wird bestätigt.

 

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind für die Haushaltsjahre 2020/ 2021 als Sondermaßnahme anzumelden.

1.    Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Der außenliegende Sonnenschutz primär der Büro- und Besprechungsräume im Rathaus soll baulich und technisch verbessert werden, damit die Sonneneinstrahlung und damit die Aufheizung der Räume insbesondere in den Sommermonaten deutlich reduziert werden kann.
Ziel: Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Rathaus im Sinne des Arbeitsschutzes.

 

2.    Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Die vorhandenen Raffstores sollen zu einer automatischen stabilen Raffstoreanlage ertüchtigt werden, die bei Sonneneinstrahlung verdunkelt, jedoch bei starkem Wind selbständig hochfährt.

 

3.    Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Der Wärmeeintrag bei starker Sonneneinstrahlung kann bisher nicht wirkungsvoll begrenzt werden. Die bei der Sanierung des Rathauses eingebaute manuell zu bedienende Verschattung ist sehr windanfällig und muss daher bei angekündigtem Sturm oder auch am Wochenende beim Verlassen der Räume aus Sicherheitsgründen hochgefahren werden. Damit dringt über lange Zeit ungehindert Sonnenlicht ins Gebäude und heizt dieses permanent auf.

 

Durch die Änderung dieser Bauweise und Nachrüstung der Automatisierung incl. Wind- und Regenmesser wird der Sonnenschutz erheblich optimiert und auch an Wochenenden, Feiertagen und bei zeitweilig unbesetzten Räumen eine Beschattung gewährleistet und damit der Wärmeeintrag über einen längeren Zeitraum verringert. Eine händische Übersteuerung der Automatik ist ebenso möglich.

 

 

Vorgesehene Maßnahmen:

-       Gerüstarbeiten

-       Ausrüstung der Raffstores mit Elektromotoren

-       Verbesserung der Mechanik/Befestigung

-       Einbau Windwächter und Solarsensoren

-       Elektroverkabelung und –steuerung

-       Maler-, Trockenbauarbeiten, begleitende Nebenarbeiten

 

 

4.    Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

1 bis 1,2 Mio. €

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

                 werden nicht benötigt

                 sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                               bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                         sind nicht vorhanden

Anlagen: