Seniorenpolitisches Konzept Erlangen „Alter neu denken –Teilhabe sichern“

Betreff
Seniorenpolitisches Konzept Erlangen „Alter neu denken –Teilhabe sichern“
Vorlage
50/156/2019
Aktenzeichen
V/504/OA002 T. 1853
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

 

Aktueller Ergebnisstand:

 

1.    Bürgerbeteiligung durch Workshops ist abgeschlossen.

 

Drei gut besuchte Workshops in Sebaldus/Rathenau, Büchenbach Nord und Eltersdorf fanden im Februar und März statt.
Ergebnisse wurden in Kleingruppen für folgende Themen zusammengetragen:

o   Gesundheit

o   Altersgerechtes Wohnen

o   Nachbarschaft und Beziehungsnetzwerke für intergenerative Projekte

o   Teilhabe

o   Mobilität

o   Chancen von Digitalisierung

 

2.    Vernetzungsworkshop mit Fachleuten

 

Ende April werden die Ergebnisse der Workshops und die wichtigsten Erkenntnisse aus der Fragebogenaktion mit Fachleuten aus den Themenbereichen Gesundheit, Mobilität, Wohnen, Ehrenamtliches Engagement und Teilhabe diskutiert. Die Fachrunde besteht aus verwaltungsinternen und externen Mitgliedern. Gemeinsam werden erste Handlungsempfehlungen entworfen.

 

3.    Weitere Schritte und neuer Zeitplan

 

Die vielfältigen Rückmeldungen über die Bürgerbeteiligung und die Komplexität des Themas erhöhen den Gesamtaufwand der Auswertung. Es bedarf verstärkt der Prüfung einzelner Schritte, die zu realistischen Handlungsempfehlungen führen,. Die Notwendigkeit bereits innerhalb des Bearbeitungsprozesses vernetzt zu denken und zu handeln beansprucht Zeit.

Daher wird das seniorenpolitische Konzept erst im September (statt Juli) vorliegen.

 

Die nächsten Schritte

Mai /Juni 2019

Das extern beauftragte und begleitende Institut SOKO erarbeitet einen ersten Konzeptentwurf.

Vorlage des Entwurfs an die Verwaltung, an die operative Arbeitsgruppe und an die Steuerungsgruppe bis Mitte Juni 2019.


 

 

Juli 2019

Überarbeitung des Konzeptentwurfs und Fertigstellung bis Mitte Juli 2019.

 

September 2019

Vorlage und Präsentation des Konzepts im SGA und Stadtrat

Anlagen: