Mehrfachnutzung des Softwareprogramms VINO zur Inventarisierung von Kunstgegenständen

Betreff
Mehrfachnutzung des Softwareprogramms VINO zur Inventarisierung von Kunstgegenständen
Vorlage
47/080/2019
Aktenzeichen
IV/47/LMJ
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Die Abteilung Bildende Kunst, Kunstpalais und Städtische Sammlung benötigt eine zeitgemäße Datenbank zur Inventarisierung der Städtischen Sammlung und zur Abwicklung des internationalen Leihverkehrs. Im Arbeitsprogramm 2019 ist dies als Posten mit 15.000 € angekündigt, war jedoch noch nicht Bestandteil der Haushaltsgespräche. Wunsch war, das Programm MuseumPlus einsetzen zu können, das in größeren Häusern Standard ist.

 

Unter der Nummer 143/2018 stellte die SPD-Fraktion den Antrag, das bereits in der Stadtverwaltung (Stadtmuseum, Kunstmuseum) eingesetzte Produkt VINO zur Inventarisierung von Kunstgegenständen auch für das Kunstpalais zu lizensieren.

 

Unter der Federführung des eGovernment-Center wurde nun die gemeinsame Nutzung des Softwareprogramms VINO geprüft (Vorlagennummer 47/069/2018). Maßgabe dabei war die Software-harmonisierung in den drei Städten Erlangen, Fürth und Schwabach. Unter dieser Maßgabe –einheitliche Nutzung von Softwareprodukten für gleiche Aufgabenstellungen – wurde die gemeinsame Nutzung von VINO auch für die Inventarisierung der Städtischen Sammlung und deren Leihverkehr befürwortet.

 

Das Kunstpalais wird aufgrund des Prüfergebnisses des eGovernment-Centers zur Inventarisierung der Städtischen Sammlung und zur Abwicklung des Leihverkehrs zukünftig ebenfalls auf

VINO zugreifen. Die Lizenzkosten werden aktuell ermittelt.

Anlagen: