BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:41/106/2019  
Aktenzeichen:I/41
Art:Beschlussvorlage  
Datum:11.04.2019  
Betreff:Übertragung und Verwendung des Budgetergebnisses 2018 des Amtes 41
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 157 KB Beschlussvorlage 157 KB
Dokument anzeigen: Budgetabrechnung Dateigrösse: 73 KB Budgetabrechnung 73 KB

Dem bereinigten Gesamtbudgetergebnis 2018 des Amtes 41 i.H.v. – 13.599,82 EUR wird zugestimmt. Abweichend von dem den Budgetierungsregeln entsprechenden Verlustvortrag in Höhe von – 12.562,76 EUR schlägt das Fachamt einen Verlustvortrag in Höhe von - 5.574,81 Euro vor. Der Negativsaldo im Sachmittelbudget 2018 in Höhe von – 13.599,82 EUR resultiert aus nicht geplanten bzw. unvorhergesehenen Mehrkosten im Haushaltsjahr 2018, die das Sachmittelbudget des Amtes für Soziokultur zusätzlich belastet haben.

 

Mit dem Vorschlag zur Verwendung der Restmittel in der Budgetrücklage des Amtes von 1.037,06 EUR besteht, vorbehaltlich der Beschlussfassung über die Übertragung der Budgetergebnisse durch den Stadtrat, Einverständnis.

Eine endgültige Beratung und Beschlussfassung über den Verlustvortrag erfolgt in Haupt-, Finanz- und Personalausschuss und Stadtrat.

 


1.    Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Bereinigung des Negativsaldos aufgrund nicht geplanter Mehrkosten.

 

2.    Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

 

 

in EUR

2.1

Das bereinigte Gesamtbudgetergebnis 2018 des Amtes 41 beträgt

-13.599,82

 

(2017: 49.425,10 EUR, 2016: 30.269,58 EUR)

 

 

 

 

Die Lastschriften aus der Abrechnung der Personalaufwendungen 2018 haben betragen

 

für das 1.Quartal

 

 

für das 2.Quartal

 

 

für das 3.Quartal

 

 

für das 4.Quartal

 

 

Der Budgetrahmen wurde durch die Lastschriften somit reduziert um insgesamt 

 

 

 

 

In den Investitionshaushalt 2018 wurden übertragen

 

(2017: 00,00 EUR, 2016: 00,00 EUR)

 

 

 

 

Das bereinigte Gesamtbudgetergebnis ist im Wesentlichen zurückzuführen auf:

 

Es wurden die folgenden nicht geplanten Mehrausgaben in Höhe von 40.541,12 Euro im Haushaltsjahr 2018 getätigt:

 

  • Seekonzerte: Veränderte Fluchtwegeführung,14.000,00 Euro
  • Seekonzerte: Artenschutzrechtliches Gutachten, 13.286,35 Euro
  • Treffpunkt Röthelheimpark:
    Personal-Mehrkosten 2018 aufgrund der Tarifsteigerungen, 7.679,96 Euro
  • Deutsch-Französisches Institut: Mietzuschuss 5.574,81 Euro – Doppelzahlung aufgrund einer Fehlbuchung. Der Betrag wird der ersten Rate des Mietzuschusses 2019 verrechnet und entspricht dem vorgeschlagenen Verlustvortrag.

 

 

 

2.2

Das Arbeitsprogramm 2018 konnte wie geplant erfüllt werden:

 

 

2.3

Der vorgesehene Verlustvortrag ist der beiliegenden Budgetabrechnung der Kämmerei zu entnehmen.

 

 

2.4

Zum Ausgleich des Verlustvortrages sind folgende Maßnahmen geplant
(Einsparvolumen in EUR):

Beträge in Euro

 

 

 

 

2.4.1

 

 

2.4.2

 

 

2.4.3

 

 

2.4.4

 

 

2.5

Entwicklung der Budgetergebnisrücklage des Amtes 41 im Jahr 2018

 

Stand am 01.01.2018

91.137,79

 

Entnahmen 2018 aufgrund Fachausschussbeschluss vom (02.05.2018)

 

 

 

geplante
Entnahme

tatsächliche Entnahme

 

 

für Rücklagenentnahme im Rahmen HH-Protest zum HH 2019

 

60.000,00

 

 

für Verwendungsbeschluss vom 02.05.2018

Sonderzuschuss DFI – Teilbetrag: 13.000,00 Euro

Wissensmanagement/Nachfolge Leitung Kinderkulturbüro – Teilbetrag: 5.057,50 Euro

Projektmanagement Webseiten und Software Ferienprogramm – Teilbetrag 31.942,50 Euro

 

50.000,00

 

 

für

 

 

 

 

tatsächliche Entnahmen gesamt:

110.000,00

 

zuzüglich Gutschriften aus der Abrechnung der Personalaufwendungen 2018

 

 

Gutschrift 1. Quartal

 

 

Gutschrift 1. und 2. Quartal

19.899,27

 

 

Gutschrift 3. Quartal

 

 

Gutschrift 4. Quartal

 

 

Gutschriften Personalabrechnung gesamt:

19.899,27

 

abzüglich Rücklagenentnahme zur Vermeidung eines Verlustvortrages

- 1.037,06

 

= gegenwärtiger Rücklagenstand

 

0

 

 

 

 

 

Folgende Verwendung des gegenwärtigen Rücklagenstandes ist geplant:

 

 

2.5.1

Minderung des Verlustvortrags für HH 2019

1.037,06

 

2.5.2

 

 

2.5.3

 

 

2.5.4

 

 

 

 

 

 

 

3.    Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

 

 

4.    Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

 

Verlustvortrag nach 2019 i.H.v. -5.574,81 Euro

 

Haushaltsmittel

                 werden nicht benötigt

                 sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                               bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                         sind nicht vorhanden


Anlagen:             Budgetabrechnung 2018 Amt 41