BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:611/272/2019  
Aktenzeichen:VI/61
Art:Beschlussvorlage  
Datum:14.02.2019  
Betreff:Planfeststellungsverfahren Ersatzneubau der Schleusen Kriegenbrunn und Erlangen sowie Errichtung eines Bodenzwischenlagers
hier: Planfeststellungsbeschluss
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschluss Stand: 19.03.2019 Dateigrösse: 131 KB Beschluss Stand: 19.03.2019 131 KB
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 128 KB Beschlussvorlage 128 KB

Die Ausführungen der Verwaltung werden zustimmend zu Kenntnis genommen.


1.    Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Negative städtebauliche, verkehrliche und umweltrelevante Auswirkungen auf die Stadt Erlangen sollen vermieden werden.

 

 

2.    Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Der Planfeststellungsbeschluss „Ersatzneubau der Schleusen Kriegenbrunn und Erlangen sowie Errichtung eines Bodenzwischenlagers“ wurde durch die betroffenen Fachämter überprüft.

 

3.    Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt hat die Stadt Erlangen informiert, dass der Planfeststellungsbeschluss des „Planfeststellungsverfahren Ersatzneubau der Schleusen Kriegenbrunn und Erlangen sowie Errichtung eines Bodenzwischenlagers“ erlassen wurde.

 

Die Auslegung  fand im Zeitraum vom 15.01.2019 - 28.01.2019 im Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung der Stadt Erlangen sowie im Bauamt der Gemeinde Möhrendorf statt.

 

Der Inhalt des Planfeststellungsbeschlusses wurde durch die Verwaltung geprüft. Ergebnis der Prüfung ist, dass die vorgebrachten Einwände der Stadt Erlangen ausreichend gewürdigt wurden. Es sind somit keine rechtlichen Schritte notwendig.

 

Die Verwaltung wird die Planungen der Schleusen Kriegenbrunn und Erlangen weiterhin begleiten und bei Bedarf den UVPA informieren.

 

4.    Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

                 werden nicht benötigt

                 sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                               bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

                         sind nicht vorhanden


Anlagen: