Präsentation der Ergebnisse der Evaluation des Projekts Familienpatenschaften

Betreff
Präsentation der Ergebnisse der Evaluation des Projekts Familienpatenschaften
Vorlage
51/153/2018
Aktenzeichen
IV/51/MMM
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Seit 2007 akquirieren das Erlanger Bündnis für Familien und der Kinderschutzbund Erlangen im Rahmen ihres Projekts „Familienpatenschaften“ ehrenamtliche Paten, bilden diese aus und stellen sie belasteten Familien zu deren Unterstützung an die Seite. Ziel ist es, mit Hilfe des Prinzips „Hilfe zur Selbsthilfe“ Familien zu stärken. Die Familienpatenschaften verstehen sich als Ergänzung zu professionellen institutionalisierten Hilfeangeboten.
Die Projektverantwortlichen beauftragten Anfang des Jahres 2017 die Evaluation des Projekts durch das Institut für Praxisforschung und Evaluation der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Im Rahmen der Evaluation sollten die Einschätzungen und Erfahrungen der Familien sowie der Paten im Hinblick auf das Projekt zusammen getragen werden. Ein Fokus wurde auf die Erhebung von Wünschen und Verbesserungsvorschlägen im Sinne der Projektentwicklung gelegt. Abgerundet wurde die quantitative Erhebung durch ein qualitatives Leitfadeninterview mit der Projektkoordinatorin.
Herr Maximilian Strehl von der Evangelischen Hochschule Nürnberg wird dem JHA die zentralen Befunde der Evaluation präsentieren. Auf der Basis der Evaluationsergebnisse sollen darüber hinaus konkrete Handlungsempfehlungen für die weitere Verbesserung des Projekts aufgezeigt werden. .