Förderung der Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit Zuschüsse an Dritte

Betreff
Förderung der Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit
Zuschüsse an Dritte
Vorlage
510/032/2017
Aktenzeichen
IV/51/HP003
Art
Beschlussvorlage

Die aufgeführten Maßnahmen und Empfänger werden gemäß den Vorschlägen der Verwaltung des Jugendamts bezuschusst.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Ergebnis ist ein breites und vielfältiges sowie zum Teil auch ehrenamtlich getragenes Angebot der Jugendhilfe der Stadt Erlangen. Es soll die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sowie die Erziehungsfähigkeit der Familien unterstützen

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Die Zuschussgewährung erfolgt nachrangig, also nach Ausschöpfung aller eigenen Einnahmen und anrechenbaren Reserven des Antragstellers, sowie Zuschüssen Dritter (Nr. 3 Abs. 3 der städtischen Zuschussrichtlinien).

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Folgende Zuschüsse sollen an die entsprechenden Empfänger ausbezahlt werden:

 

Titel

Beschluss

2017

Rechnungs-ergebnis
2017

Vorschlag

 2018

Stadtjugendring für Internationale
Jugendbegegnung

38.100

38.100

38.100

Stadtjugendring für Zuschüsse an Jugendgruppen (50.000,00 Euro kommen als Spende von der Stadtsparkasse dazu)

30.600 

30.600 

30.600 

Stadtjugendring Personalkosten Verwaltung

43.450

43.450

43.450

Stadtjugendring für Jugendleiterausbildung

6.100

6.100

6.100

Stadtjugendring Zuschuss Verwaltung
 (Antrag zum Haushalt 2017: 6000)

6.000

6.000

6.000

Stadtjugendring für Materialkosten
Erhöhung um 1.300 Euro wg. Erhöhung Quartalsmiete Sporthallen

17.300

17.300

17.300

Titel

Beschluss

2017

Rechnungs-ergebnis
2017

Vorschlag

 2018

Aufwandsentschädigung Stadtjugend-
ring Ergebnis aus Haushaltsberatungen 2015

5.100

5.100

5.100


Stadtjugendring Pauschale Erstattung
Ehrenamt

6.500

6.500

6.500

Stadtjugendring für Sachaufwand Prävention sexualisierte Gewalt
- geringer Aufwand wegen Personalwechsel

4.500

1.100

4.500

Stadtjugendring Sachkosten für Konzept moderne Kinder- und Jugendbeteiligung
(Vorlage 51/115/2016

10.000

10.000

10.000

Stadtjugendring Personalkosten für Konzept moderne Kinder- und Jugendbeteiligung
(Vorlage 51/115/2016
)

26.000

26.000

Stadtjugendring für Personalkosten kommunale Jugendarbeit

24.000

24.000

Aufgaben Kinder- und Jugendbeteiligung und kommunale Jugendarbeit werden von einer Person wahrgenommen. Die bisher angenommenen Gesamtkosten betragen nach tatsächlicher Besetzung und Summierung der Jahreskosten 77.000 Euro

 

77.000

Geschäftsführung (GF) Stadtjugendring
Vorlage 510/009/2017

 

35.800
Teilbetrag

59.000

GF Stadtjugendring- Sachkosten

 

1.700

3.000

Nachrichtlich: Summe Stadtjugendring

217.650

251.750

306.650

Trägergemeinschaft Treffpunkt RHP

Die Trägergemeinschaft Treffpunkt RHP besteht aus dem Stadtjugendring und der Kirchengemeinde St. Matthäus.

In 2017 wurden neben den genannten 253.434,00 Euro noch folgende Beträge ausbezahlt:

Miete und Betriebskosten an GME
132.276,28 Euro.
verschiedene Nachzahlungen:
19.347,29 Euro

Miete für Jugendclub
8.800,92 Euro

 

Anteil Amt 41 für Stadtteilarbeit
2017:117.500,00 Euro
(2018: 117.500,00 Euro)

253.434

253.434

253.434

Stadtjugendring Zuschuss Stadtteilhaus (Antrag zum Haushalt 2018: 14.000)

 

 

14.000

Jugendtreff Beatship
 offener Bereich:
41.231,16 Euro
Mietzuschuss:     1.488,84 Euro

42.720

 

42.720

42.720

Arbeitskreis Gemeinwesenarbeit

3.000;

3.000

1.500

CVJM

5.000

5.000

5.000

Titel

Beschluss

2017

Rechnungs-ergebnis
2017

Vorschlag

 2018

Jugend- und Begegnungsstätte Cafe Krempl

9.000

9.000

9.000

Arbeitskreis Büchenbach

2.400

2.400

1.000

HIPPY, incl. Budgetaufstockung arabisch sprechende Hausbesucherinnen

59.400

59.400

56.000

Verein Kinderbetreuung e.V.

8.795

8.795

8.795

Verein Hängematte

5.000

5.000

5.000

Mietzuschuss für den Pfadfinderstamm der  Waräger

1.240

1.240

 

1.240

Pachtübernahme für den Pfadfinderstamm Steinadler

735

735

735

Mietkostenzuschuss für den offenen Kindertreff „Hörnchenhausen“ in Bruck in der Trägerschaft der Adventjugend.

3.600

3.600

3600

Mietzuschuss für Jugend Bund Naturschutz

6.000

4.574

4.950

Kinderschutzbund
Aufteilung des Rechnungsergebnisses 2016:
Förderung Jahresarbeit:  6.847,00 Euro
„sicher, stark, frei“            5.000,00 Euro
Elterntalk                          5.653,00 Euro

20.500

20.222

20.500

Diakonisches Werk Erlangen /Schreinerwerkstatt

Das Projekt läuft nunmehr mehr als 30 Jahre. Die Rahmenbedingungen sind weiterhin unverändert.
Die Erhöhung des Zuschusses beruht auf Personalkostensteigerungen und auf der Erhöhung der Personalkosten für die Auszubildenden.

Das Diakonische Werk bemüht sich um weitere Zuschussgeber.

106.685

106.685

106.685

GGFA

Fortführung des Beschlusses aus dem JHA vom 10.07.2014 (Berufsvorbereitungsklasse BvK)

54.000

54.000

54.000

GGFA
ESF-Projekt „Jugend stärken im Quartier“ (Nachfolgeprojekt Kompetenzagentur)

90.000

90.000

90.000

E-Werk Zuschuss laufender Betrieb Jugendtreff Innenstadt
Zuschuss für den laufenden Betrieb für das Jahr 2018: 168.000 Euro jährlich
Beschluss StR 26.10.17, 510/027/2017
Erhöhung um 27.200
Neukalkulation der Sachkosten , nach Erfahrungen aus dem laufenden Betrieb

168.000

168.000

195.200

Summen:

1.057.159

1.089.555

1.180.009

 

 

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Haushaltsmittel – s.o

              werden nicht benötigt

              sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk   514090/531801+530101+531701/
                                                                                   36230010+36250010+36311010

                    sind nicht vorhanden

Anlagen: