Positives Ergebnis bei Verzicht auf Sperrmüllscheine zur Selbstanlieferung von Sperrmüll an den Anlagen der Zweckverbandes für Abfallwirtschaft Erlangen/Erlangen Höchstadt (ZVA)

Betreff
Positives Ergebnis bei Verzicht auf Sperrmüllscheine zur Selbstanlieferung von Sperrmüll aus privaten Haushalten an den Anlagen der Zweckverbandes für Abfallwirtschaft Erlangen/Erlangen Höchstadt (ZVA)
Vorlage
772/011/2015
Aktenzeichen
III/EB 77
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung bürgernaher Dienstleistungen wird seit 01.01.2015 in einem einjährigen Probebetrieb auf Sperrmüllscheine für die direkte Anlieferung von Sperrmüll aus privaten Haushalten Erlangens verzichtet.
Diese Möglichkeit der ganzjährigen, am zeitlichen Anfall orientierten und daher flexiblen Selbstanlieferung von Sperrgut aus privaten Haushalten an der Umladestation wird äußerst positiv angenommen. Die Bürgerinnen und Bürger sind mit dieser Vereinfachung sehr zufrieden.
Sowohl die Anzahl der Selbstanlieferungen als auch die angelieferten Mengen sind deutlich gestiegen. Enge Absprachen zwischen EB 77 und dem ZVA ermöglichen eine handhabbare Umsetzung durch das Personal der Umladestation.
Auf Grund dieses positiven Ergebnisses wird der EB 77 das Vorgehen auch nach Beendigung des Probebetriebes beibehalten und die private Selbstanlieferung von Sperrgut ohne Sperrmüllschein fortsetzen.
Die Möglichkeit der kostenfreien Sperrmüllentsorgung per Abholung durch die Stadt Erlangen kann künftig einmal jährlich genutzt werden. Zur Vermeidung von Missbrauch bleibt die Sperrmüllscheinregelung für gewerbliche Entrümpler und dienstliche Kleingewerbe zur Legitimation der Tätigkeit im Auftrag der Erlanger Bürger/innen bestehen. i

Anlagen: