CSU-Fraktionsantrag 111/2015: Name "Frankenhof" erhalten

Betreff
CSU-Fraktionsantrag 111/2015: Name "Frankenhof" erhalten
Vorlage
47/011/2015
Aktenzeichen
IV/47/sao
Art
Beschlussvorlage

1.      Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

 

2.      Der CSU-Fraktionsantrag Nr. 111/2015 ist hiermit abschließend bearbeitet.

 

Im Zuge der Erarbeitung des Raumprogramms für den Architektenwettbewerb Frankenhof entstand beim Workshop der zukünftigen Nutzer im Juli 2014 und Ref. IV der Name „Kultur- und Bildungscampus (Abkürzung „KubiC“) zur adäquaten Umschreibung der zukünftig erweiterten Nutzung in Abgrenzung zur derzeitigen Nutzung des „Freizeitzentrums Frankenhof“.

 

Mit dieser Namensbildung sollte zum einem der veränderten Nutzung und Funktion Rechnung getragen werden, zum anderen war es erforderlich, in der Aufgabenstellung im Auslobungstext mit „Kultur- und Bildungscampus (Abkürzung „KubiC“) den teilnehmende Büros die zukünftige Funktion und den gewünschten zukünftigen Charakter des Gebäudes zu vermitteln. Es war für die teilnehmenden Büros von wesentlicher Bedeutung zu wissen, ob es sich um Umbau/Sanierung des bestehenden „Freizeitzentrums Frankenhof“ handelt oder ob sie mit ihrem Entwurf der veränderten Nutzung, Funktion und Charakters des Gebäudes Rechnung zu tragen müssen. Der Name „Kultur- und Bildungscampus“ (KubiC“) wurde von Ref. VI in den Auslobungstext übernommen.

 

Die Ausschussmitglieder wurden im KFA am 1.10.14 und BWA am 7.10.14 von Amt 47 über den aktuellen Stand der Konzeptplanung/ Raumplanungen Frankenhof informiert (MzK). Die Vorlage enthielt die Beschreibung Charakter des zukünftigen Kultur- und Bildungscampus („KubiC“).

 

Ref. IV und Amt 47 schlagen vor, nach der Sanierung das Gebäude unter folgendem Namen zu führen:

 

„KubiC – Frankenhof“ (Langversion „Kultur- und Bildungscampus Frankenhof“)

 

Der Name transportiert somit zum einen die neue Nutzung und Funktion des Gebäudes, zum andren greift der Namenzusatz „Frankenhof“ die Kontinuität des 1963 in Betrieb genommen Gebäudes auf.

Anlagen:

CSU-Fraktionsantrag-Nr. 111/2015