Sanierung BW 6.26 Brücke über den Röthelheimgraben zum Gymnasium Fridericianum / Parkplatz

Betreff
Sanierung BW 6.26 Brücke über den Röthelheimgraben zum Gymnasium Fridericianum / Parkplatz
Sanierung BW 6.27 Brücke über den Röthelheimgraben zum Gymnasium Fridericianum / Haupteingang
Beschluss nach DA Bau
Vorlage
66/074/2015
Aktenzeichen
VI/66
Art
Entwurfsplanungsbeschluss nach DA Bau

Den Ausführungen wird zugestimmt. Die genannten Bauwerke sollen wie in der Begründung
beschrieben saniert werden.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Durch die Bauwerkssanierungen der Brücken über dem Röthelheimgraben zum Parkplatz des Gymnasium Fridericianum bzw. zum Gymnasium Fridericianum wird bei den genannten Bauwerken die Standsicherheit, Dauerhaftigkeit und die Verkehrssicherheit wieder hergestellt.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Die Bauwerke werden entsprechend den aus den Bauwerksprüfungen bekannten individuellen Schäden saniert.

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Die beiden Brücken über den Röthelheimgraben zum Gymnasium Fridericianum befinden sich in der Bau- und Unterhaltslast der Stadt Erlangen. Die Bauwerke wurden gemäß DIN 1076 regelmäßig geprüft. Dabei ergab sich für die Brücke zum Parkplatz des Gymnasiums gemäß der im Jahr 2014 durchgeführten Hauptprüfung ein kritischer und für die Brücke zum Eingang des Gymnasiums ein ausreichender Zustand. Maßgeblich für den jeweiligen baulichen Zustand sind vor allem die stark geschädigten Geländer mit teilweise abgerosteten Pfosten sowie erhebliche Betonabplatzungen an den Kappen und an den Brückenuntersichten.

Um das Bauwerk instand zu setzen, ist beabsichtigt die Kappen aufgrund ihrer massiven Schäden zu erneuern sowie die vorhandenen Schäden an den Untersichten zu sanieren. Aus Synergieeffekten werden zusätzlich noch die Bauwerksabdichtungen einschließlich der Brückenfahrbahnen und die Geländer erneuert.

Die beiden Sanierungsmaßnahmen sollen jeweils unter einer Vollsperrung erfolgen. Dabei ist beabsichtigt, die Brücke zum Parkplatz des Gymnasiums in den Sommerferien 2015 und die Brücke zum Gymnasium im Anschluss daran zu sanieren.

Für die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen ergeben sich gemäß einer groben Kostenannahme Investitionskosten einschließlich Planungskosten in Höhe von ca. 150.000,- €
(BW 6.26: 90.000,- € und BW 6.27: 60.000,- €).

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

150.000,00 €

bei IPNr.: 541.803

Sachkosten:

bei Sachkonto: 522 102

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf IvP-Nr. 541.803

                  bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk

             sind nicht vorhanden

 

Bearbeitungsvermerk des Revisionsamtes

 

              Die Entwurfsplanungsunterlagen mit ergänzender Kostenermittlung haben dem RevA vorgelegen. Bemerkungen waren

                         nicht veranlasst

                         veranlasst (siehe anhängenden Vermerk)

                                                                                                    5.6.2015   gez. Grasser

 

Anlagen:        Übersichtslageplan