Bedarfsnachweis für mehrfach genutzte und zweckgebundene Räume einschließlich Feuerwehrhaus im Stadtteil Eltersdorf nach DA Bau 5.3

Betreff
Bedarfsnachweis für mehrfach genutzte und zweckgebundene Räume einschließlich Feuerwehrhaus im Stadtteil Eltersdorf nach DA Bau 5.3
Vorlage
41/015/2015
Aktenzeichen
I / 41 / 1029
Art
Beschlussvorlage
Untergeordnete Vorlage(n)

1.    Der Bedarf für mehrfach genutzte und zweckgebundene Räume im Stadtteil Eltersdorf einschließlich Feuerwehrhaus wird festgestellt.

 

2.    Die Verwaltung wird beauftragt, eine Standortuntersuchung an der Eltersdorfer Straße 32 und weiterer Standorte in Varianten (Renovierung und Neubau) vorzunehmen und die Vorplanung mit Kostenschätzung zu erstellen.

 

3.    Für die Standortuntersuchung und weitere Planungsphasen werden 200.000,- Euro für den Haushalt 2016 angemeldet.

 

4.    Die GeWoBau der Stadt Erlangen soll bei der Umsetzung des Projektes berücksichtigt werden.

 

5.      Die Anträge 197/2014, 079/2014 und 115/2013 der CSU-Fraktion sind hiermit abschließend bearbeitet.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Das Vereinsleben in Eltersdorf soll durch die Verbesserung der Raumsituation eine nachhaltige Sicherung erfahren und neue Potentiale für weitere Angebote erhalten. Die Feuerwehr Eltersdorf erhält eine neue Fahrzeughalle.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Das Stadtteilzentrum soll auf Basis des vorliegenden Raumprogrammes mit Stand März 2015 erstellt werden und der Bürgerschaft zur Verfügung stehen. Ein Höchstmaß an Mehrfachnutzungen ist angestrebt. Das Feuerwehrhaus soll in der beschriebenen Nutzungsform errichtet werden.

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

 

Ausgangslage:

Das Egidienhaus (benannt nach dem Kirchenpatron Egidius) in Eltersdorf wurde 1969 als Rathaus errichtet und wurde seitdem in der Bausubstanz nicht wesentlich verbessert. Derzeit werden die Räume von den Vereinen Musikverein, Schachclub und Soldatenkameradschaft genutzt sowie durch den Ortsbeirat, eine Arztpraxis und einen weiteren Mieter. In einer Mitteilung zur Kenntnis im KFA und BWA vom 7. bzw. 13. Oktober 2009 wurde durch Referat VI (241) auf die soziokulturellen Nutzungen in Frauenaurach, Bruck, Dechsendorf, Eltersdorf und Kriegenbrunn hingewiesen mit den Zielen einer u.a. Optimierung der Belegungszeiten unter Berücksichtigung weiterer potentieller Mieter.

Insbesondere der starke Zuwachs an aktiv Musizierenden beim Musikverein und die mehr als beengte Probemöglichkeit hat im Weiteren zu folgenden Fraktionsanträgen geführt:

a)    154/2009 Prüfung der Sanierungsfähigkeit des ehemaligen Rathauses in Eltersdorf „Egidienhaus“: beantwortet von VI/24 GSL-LHB, BWA 14.7.2009;

b)    115/2013 Einrichtung eines „Runden Tisches“ zur Lösung des „Raumproblems“ des Musikvereins Eltersdorf: wurde nach Beratung mit dem Ortsbeirat und weiteren Beteiligten am 19.9.2013 zurückgestellt bis der Musikverein zu Jahresbeginn 2014 ein Gespräch mit dem Schützenverein bezüglich Neubau auf deren Gelände führen konnte. 

c)    249/2013 Kooperation zwischen Musikverein Eltersdorf und Grundschule Eltersdorf: beantwortet von I/40, SchulA 13.3.2014;

d)    079/2014 Vereinsheim für den Musikverein Eltersdorf / Kooperation zwischen Musikverein Eltersdorf und Grundschule Eltersdorf: Auftrag an die Verwaltung formuliert durch IV/41, KFA 2.7.2014;

e)    197/2014 Vereinsräume für Eltersdorf: beantwortet von VI/241-12, BWA 18.11.2014 verwiesen in den KFA 28.1.2015.

Darüber hinaus fanden am 27. Januar 2009, am 19. September 2013, am 3. November 2014 und am 24. Januar 2015 Besprechungen mit und im Ortsbeirat statt.

 

In der Folge wurde im März 2015 zusammen mit dem Ortsbeirat eine Datenerhebung bei den Eltersdorfer Vereinen durchgeführt mit dem Ziel, Nutzungszeiten zu ermitteln und Raumanforderungen für ein soziokulturell genutztes Stadtteilhaus zu erheben. Desgleichen wurde mit dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz die Größe einer Fahrzeughalle für die Freiwillige Feuerwehr Eltersdorf ermittelt.

Zukünftige Nutzungsformen werden berücksichtigt, indem ebenfalls im März 2015 eine stadtinterne Abfrage beim Jugendamt, Sozialamt, Stadtjugendring, Volkshochschule sowie im Amt für Soziokultur im Bereich Eltern-Kind-Gruppen und Jugendclubs durchgeführt wurde.  

 

Von den potentiellen Nutzern wurden folgende Anforderungen mitgeteilt:

Nutzer

Mit-glieder

Raumgrößen

gemeldete Belegungszeiten

Musikverein Eltersdorf e.V.

425

Orchesterraum 180m²: der Verein legt einen Platzbedarf von 3m² pro musizierende Person an. Derzeit musizieren 40 Personen, angestrebt ist ein Ausbau des Orchesters auf 60 Personen. Schlagzeug-Raum; Lager 60m²; Archiv: 20m²

3 Musikkabinen zu je 15m²; 3 Vereinswägen;

Orchesterraum:

Montag: 17-22h,

Mittwoch: 12-22h,

Freitag: 16-22h,

Samstag: 9-15h;

Schlagzeugraum: täglich

3 Musikkabinen: täglich: 14-21h

 

Freiwillige

Feuerwehr

200

Schulungsraum mit 110m² und weitere Räume; dreiteilige Fahrzeughalle; zwei historische Fahrzeuge

Sitzungen, Schulungen, gesellige Veranstaltungen;

zweiwöchentlich Dienstag, Donnerstag, Samstag: Schulung im Wechsel mit Übungseinheiten mit 20P; Vorstandsitzungen 15P.;

JHV ca. 70P.

Schützen-gesellschaft

123

Abteilung Bogensport in den Wintermonaten; jetzt in der Schul-turnhalle; Halle 250m²

Montag, Mittwoch, Freitag, jeweils 17-20 Uhr;

Männergesang-verein

48

Probenraum Singen; Klavier; Lagerung Vereinsfahne, ca. 12m²

Dienstag 19.30–22h,

wöchentliches Singen mit ca. 28 Personen

Kärwas-burschen

50

Versammlungsraum; Lagerraum, ca. 35m²

 

Sept.-Juli: einmal monatlich; August-Sept. 3x in der Woche; 19-23h

Queckenmarkt

85

Versammlungsraum; Lagerraum, ca. 30m²;

 

Monatlich, mittwochs, 2 x 20 Personen; JHV bis ca. 40 P.

VdK

680

Versammlungsraum;

Küchenausstattung;

 

Zweimal Jährlich 12-18h; Mitgliederversammlung; Weihnachtsfeier; mit bis zu 100 Personen;

Soldaten-kameradschaft

169

Versammlungsraum; Lagerraum, ca. 12m²;

 

 

Zehn Ausschusssitzungen; bis 20 P. Do. 20-23h;

drei Quartalsversammlungen: bis 30 P., Fr. 20-24h;

6 Seniorentreffs (Kaffee): Di. 14-19h; Maifeier – bis 40 P.;

Kartenturniere: bis 50 P.;

Jahreshauptversammlung, bis 60 P.; 

Bayerischer Bauernverband

40

Versammlungsraum

Monatliche Treffen mit ca. 15 P.;

Jahresversammlung 40 P.;

Jeden zweiten Mittwoch im Monat 20-23h

Häsig Blous´n

18

Versammlungsraum

zweiwöchentlich montags 19-22h

BSGW Erlangen Schach

35

Versammlungsraum:

störungsfrei; mehrere Schränke für Literatur,  Schachmaterial, etc.;

Möglichkeit ein Demobrett länger stehen lassen zu können;

Mi, 18.30-23h mit ca. 15P.

Fr, 19.30-23h Winterhalbjahr: 16P.

So., 14-20h im Winterhalbjahr: 16P.

Jahresversammlungen, Weihnachtsfeier mit ca. 30P.

Narrlangia Rot-Weiss

300

Saal für 200 P. mit Beschallungsanlage und Bühne; Küche

wöchentlich ca. 20 P.

monatlich 30 P.

Jährlich 3-5 Mal für 200 P.

FCN-Fanclub

244

Lager mit 30m²

-        

Ortsbeirat

 

Veranstaltungsraum

mehrmals im Jahr

Wahllokal

 

Veranstaltungsraum

nach Bedarf

Zukünftige Nutzungen

Kindergruppe / Jugend

 

Gruppenraum in Mehrfachnutzung

regelmäßig

Eltern-Kind-Gruppen

 

Gruppenraum in Mehrfachnutzung

regelmäßig

Neue Gruppen

 

Gruppenraum in Mehrfachnutzung

regelmäßig

 

Raumbedarf für Musikverein, Feuerwehr, Stadtteilhaus, Jugendclub/Jugendarbeit (Flächen in m²):

 

Modul A: Musikverein

 

Raumbezeichnung

Nutz-fläche in m²

Erläuterungen

großer Veranstaltungssaal in Mehrfachnutzung; Orchesterraum

120

Die Schlagwerke (Schlagzeug, Pauken, etc.) sollen stehen bleiben. Ein Vorhang oder eine Trennwand ist einzuplanen;

Raumhöhe für Saal mit Akustikdecke;

große Türöffnung zum Verladen der Schlagwerke;

Lager zum Veranstaltungssaal:

Tische, Stühle, Podien, Notenpulte

25

 

Unterrichtsraum 1 mit Akustikbau

(Mehrfachnutzung)

15

a)    Einzelunterricht Musik 1

b)    Bedingte Mehrfachnutzung

Unterrichtsraum 2 mit Akustikbau

(Mehrfachnutzung)

15

a)    Einzelunterricht Musik 2

b)    Bedingte Mehrfachnutzung

Unterrichtsraum 3 mit Akustikbau

(Mehrfachnutzung)

15

a)    Einzelunterricht Musik 2

b)    Bedingte Mehrfachnutzung

Raum für 2 Schlagzeuge; Akustikbau

25

 

Instrumente, Uniformen, Vereinsbedarf

40

 

Büro Musikverein

15

 

Gesamt:

270

 

   

    Modul B: Fahrzeughalle der Feuerwehr mit Umkleiden

Raumbezeichnung

 

 

Fahrzeughalle (drei Stellplätze)

192

16 (Breite) x 12 (Tiefe)m; 5m Höhe; vor der Fahrzeughalle eine Stellplatzlänge als Vorplatz

Umkleide Damen

25

 

Duschen Unisex

8

 

Lager Feuerwehr

20

 

Büro Feuerwehr

15

 

Parkplätze Feuerwehr

 

18 Stellplätze

Gesamt:

260

 

 

Modul C:  Stadtteilhaus

 

Raum 4 in Mehrfachnutzung;                            

60

Nutzung durch Vereine, soziale Gruppen, Privatnutzer, Kooperationsveranstaltun-gen mit VHS, Stadtjugendamt, Sozialamt

Raum 5 in Mehrfachnutzung;                            

40

Nutzung durch Vereine, soziale Gruppen, Privatnutzer, Kooperationsveranstaltun-gen mit VHS, Stadtjugendamt, Sozialamt

Küche mit Lager

30

 

Gesamt:

130

 

 

Modul D: Jugendclub / Jugendarbeit

 

Jugendraum für einen selbstverwalteten Jugendclub und Jugendarbeit

80

2013 wurde der Jugendclub Queckenkeller in der kath. Kirchengemeinde St. Kunigund geschlossen. Daher gibt es im Stadtteil keinen Treffpunkt für Jugendliche.

Küche mit Vorratsraum

20

 

Materiallager

10

 

Büro

10

 

Gesamt:

120

 

 

Modul E:  Lagerräume für folgende Vereine:

 

Männergesangsverein; Kärwasburschen;

Queckenmarkt; Soldatenkameradschaft; FCN-Fanclub, Schach

 

 

Gesamt:

60

 

 

F)    Sanitär / Allgemein

 

Foyer

 

 

WC Damen

20

 

WC Herren

20

 

Behinderten-WC

7

 

Putzraum

7

 

Technik und Anschluss

20

 

Aufzug

6

 

Verkehrsfläche: entwurfsabhängig

 

 

Gesamt:

80

 

 

    Zusammenfassung:

 

Nutzergruppen:

 

 

Musikverein mit großem Saal / Orchesterraum

270

Modul A

Feuerwehr mit Fahrzeughalle

260

Modul B

Stadtteilhaus

130

Modul C

Jugendclub / Jugendarbeit

120

Modul D

Lager für Vereine

60

Modul E

Sanitär / Allgemein

80

 

Gesamt:

920

 

 

 

 

Ohne Modul E

860

 

 

Die Feuerwehr belegt derzeit im Erdgeschoss eines mehrfach genutzten Gebäudes in der  Egidienstraße 13 eine Fläche von 135 m² mit Veranstaltungsraum und Küchentheke sowie   eine Garage mit 17 m². Diese Flächen können als Kompensation für das Modul E oder teil-weise auch als Lagerraum für historische Fahrzeuge in die Planungen mit einfließen.

 

 

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

 

Investitionskosten:

Planungsmittel 200.000,- €

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

Zur Fertigstellung des Gebäudes wird das Amt für Soziokultur dem Stadtrat das notwendige Stundenkontingent für die Verwaltung der Vereinsräume vorlegen.

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

Zuschüsse durch den Freistaat Bayern in Höhe von 178.000,- € ausschließlich für die Fahrzeughalle

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

 

Haushaltsmittel

                         werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf IvP-Nr.      

                        bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

      X          sind nicht vorhanden

Anlagen: Anträge 197/2014, 079/2014 und 115/2013 der CSU-Fraktion