Eichendorffschule - Sanierung der Fassade des Innenhofs Vorentwurfs-/ und Entwurfsplanung, Beschluss nach DA-Bau 5.4 / 5.5.3

Betreff
Eichendorffschule - Sanierung der Fassade des Innenhofs Vorentwurfs-/ und Entwurfsplanung, Beschluss nach DA-Bau 5.4 / 5.5.3
Vorlage
242/068/2015
Aktenzeichen
VI/24
Art
Entwurfsplanungsbeschluss nach DA Bau

Der Vorentwurfs- und Entwurfsplanung für die Sanierung der Fassade des Innenhofs der Eichendorffschule wird, vorbehaltlich der Begutachtung durch den Bildungsausschuss am 23.04.2015, zugestimmt. 

Sie soll der Ausführungsplanung zugrunde gelegt werden. Die weiteren Planungsschritte sind zu veranlassen.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Wert- und Substanzerhalt des Schulgebäudes, sowie Verbesserung des Brandschutzes und der Wärmedämmung.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Der Innenhof im Anschluss an die Aula der Eichendorffschule soll unter Mitwirkung der Schüler neu gestaltet werden. Da sich die den Innenhof umfassenden Atriumverglasungen und die nördliche Atriumwand in einem bauzeitlichen, sanierungsbedürftigen Zustand befinden sollen diese Bauteile im Vorfeld saniert werden.

Im Bereich der nördlichen Innenhofwand (= Brandwand) sind zudem Maßnahmen zur Verbesserung des Brandschutzes erforderlich.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine reine Bauunterhaltsmaßnahme, bei welcher bestehende Bauteile ausgetauscht und Wandflächen mit Wärmedämmung bekleidet werden. Zudem wird das Atrium für eine gärtnerische Neugestaltung vorbereitet.

Funktional ist für den Innenhof keine neue Nutzung vorgesehen.

 

Folgende Arbeiten sollen ausgeführt werden:

 

Roden von Bewuchs:

Der im Innenhof vorhandene Bewuchs (Sträucher) werden gerodet. Der bestehende Baum bleibt erhalten.

Erdarbeiten:

Das Gelände innerhalb des Hofs wird um ca. 50cm abgetragen und der Untergrund für die Neugestaltung geebnet. Die bestehenden befestigten Flächen werden dabei mit abgebrochen und entsorgt.

Abdichtungsarbeiten:

Die erdberührte Seite des westlichen Lichtschachtes wird freigelegt. Das bestehende KS-Mauerwerk erhält hofseitig eine neue Abdichtung für erdberührte Bauteile.

Wärmedämmarbeiten:

Die Fundamente der Wände ohne Lichtschacht werden bis zur Sohle freigelegt. Eine

Perimeterdämmung wird bis zur neuen geplanten Geländeoberkante eingebaut.

Innenputzarbeiten:

Im Bereich der neuen Fenster und Fassadenelemente werden Beiputzarbeiten ausgeführt.

Außenputzarbeiten:

Beim westlichen Lichtschacht wird der bestehende Putz entfernt und das KS-Mauerwerk neu verputzt.

Nach Abbruch der Betonwabenwandbekleidung wird an der nördlichen Innenhofwand ein mineralisches Wärmdämmverbundsystem angebracht.

Metallbauarbeiten / Fenster:

Die dreiseitige 1-fach-Atriumverglasung wird abgebrochen und durch eine neue Stahl-Glas-Fassade mit 3-fach-Verglasung ersetzt.

Sämtliche Innenhoffenster werden, teilweise als F90-Brandschutzfenster, erneuert.

Metallbauarbeiten / Innentüren:

Die bestehende Rauchschutztür wird an die neue Fassade angeschlossen.

Die beiden Türen in der Brandwand werden durch T30-RS-Türelemente ersetzt.

Maler- und Lackierarbeiten:

Im Bereich der Beiputzarbeiten und dem Anschluss der Trockenbaudecke an die Fassade werden Malerarbeiten ausgeführt.

 

Die Ausführung der Arbeiten ist von Ende Juli 2015 bis Mitte September 2015 geplant.

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

      Bauliche Umsetzung der Ausführungsplanung durch Ausschreibung und Vergabe der
Leistungen nach VOB/A und VOB/B; Ausführung der Bauleistungen nach VOB/C.

Projektsteuerung durch Amt 24/GME

Projektleitung durch Sachgebiet 242-1

Die Planungsleistung (nach HOAI Leistungsphasen 5 – 9) wird extern vergeben.

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

      KOSTEN:

 

Nach vorliegenden Kostenberechnungen ergeben sich nachfolgend aufgelistete Gesamtkosten (nach DIN 276, 2008)

Kostengruppe

Bezeichnung

Gesamtbetrag netto

200

Herrichten und Erschließen

0,00 €

300

Bauwerk - Baukonstruktionen

229.862,19 €

400

Bauwerk – Technische Anlagen

0,00 €

500

Außenanlagen

0,00 €

600

Ausstattung

0,00 €

700

Baunebenkosten

24.329,40 €

 

Gesamtkosten

254.191,59 €

 

Zur Aufrundung

808,41 €

 

Gesamtkosten gerundet:

255.000,00 €

      Finanzierung:

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

255.000 €

bei Sachkonto: 521112

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf Budget Amt 24, SK 521112, KSt 920371, KTR 21210024

                 

             sind nicht vorhanden

 

Bearbeitungsvermerk des Revisionsamtes

 

              Die Entwurfsplanungsunterlagen mit ergänzender Kostenermittlung haben dem RevA vorgelegen. Bemerkungen waren

                         nicht veranlasst

                         veranlasst (siehe anhängenden Vermerk)

                                                                                        13.4.2015   gez. i.A. Grasser

 

Anlagen: Planausschnitt Atriumbereich