Förderung der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit hier: Zuschüsse an Dritte

Betreff
Förderung der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
hier: Zuschüsse an Dritte
Vorlage
51/036/2015
Art
Beschlussvorlage

Die aufgeführten Maßnahmen und Empfänger werden gemäß den Vorschlägen der Verwaltung des Jugendamts bezuschusst.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Ergebnis ist ein breites und vielfältiges sowie z. T. auch ehrenamtlich getragenes Angebot der Jugendhilfe der Stadt Erlangen. Es soll die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sowie die Erziehungsfähigkeit der Familien unterstützen.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Folgende Zuschüsse sollen an die entsprechenden Empfänger ausbezahlt werden:

 

Titel

Beschluss
2014

Rechnungsergebnis
2014

Vorschlag
2015

Stadtjugendring für Internationale
Jugendbegegnung

27.500

27.500

38.100
 

Stadtjugendring für Zuschüsse an Jugendgruppen (50.000,00 Euro kommen als Spende von der Stadtsparkasse dazu)

30.600 

30.600

30.600

Stadtjugendring für Personalkosten
Verwaltung

43.450

43.450

43.450

Stadtjugendring für Materialkosten

16.200

16.200

16.200

Stadtjugendring für Jugendleiterausbildung

6.100

6.100

6.100

Stadtjugendring Erhöhung des Zuschusses aus den Haushaltsberatungen 2014

10.600

10.600

0
siehe Intern. Jugendbegegnung

Aufwandsentschädigung Stadtjugend-
ring Ergebnis aus Haushaltsberatungen 2015

0

0

5.100


Stadtjugendring Pauschale Erstattung
Ehrenamt

6.500

4.888

6.500

 

Titel

 

Beschluss
2014

 

Rechnungsergebnis
2014

 

Vorschlag
2015

Nachrichtlich: Summe

140.950

139.338

146.050

Trägergemeinschaft Treffpunkt RHP

Die Trägergemeinschaft Treffpunkt RHP besteht aus dem Stadtjugendring und der Kirchengemeinde St. Matthäus.

Die Erhöhung von 29.100,00 Euro ist Folge der Entfristung von Planstellen (Beschluss aus den Haushaltsberatungen für 2015)

In 2014 wurden neben den genannten 213.634 Euro noch folgende Beträge ausbezahlt:

Miete und Betriebskosten an GME
129.994,68 Euro.

Miete für Jugendclub i.H.v. 8.804,52 Euro

Anteil Amt 41 für Stadtteilarbeit 117.500,00 Euro

213.634

213.634

 

 

 

 

 

242.734

Jugendtreff Beatship offener Bereich             

41231,16
Mietzuschuss                                                          1.488,84

42.720

 

42.720

 

42.720

 

Arbeitskreis Gemeinwesenarbeit

4.000

1.800,00

4.000

CVJM

4.214

4.214

4.214

Jugend- und Begegnungsstätte Cafe Krempl

9.000

9.000

9.000

Arbeitskreis Büchenbach

2.400

2.400

2.400

HIPPY
Die Zuschusserhöhung für 2015 ist durch die Anpassung des Gehalts für die Koordinatiorin an die tariflichen Ergebnisse und die Ausweitung der Hausbesuche notwendig.

42.400

42.400

47.400

Verein Kinderbetreuung e.V.

8.795

8.795

8.795

Verein Hängematte

5.000

5.000

5.000

Ring politischer Jugend

1.023

0

0

Mietzuschuss für den Pfadfinderstamm der Waräger

644

644

644

Pachtübernahme für den Pfadfinderstamm Steinadler

680

680

680

Mitkostenzuschuss für dien offenen Kindertreff „Hörnchenhausen“ in Bruck in der Trägerschaft der Adventjugend

Das Projekt läuft seit 2008. Sowohl die Jugendhilfeplanung als auch der Stadtjugendring befürworten eine Unterstützung soweit das Projekt im bisherigen Umfang fortgeführt wird. Bei der Finanzierung besteht eine Deckungslücke, die im wesentlichen die Mietkosten betrifft.

 

0

0

3.600

Mietzuschuss für Jugend Bund Naturschutz

6.000

6.000

6.000

Titel

Beschluss 2014

Rechnungsergebnis 2014

Beschluss
2015

Kinderschutzbund
Aufteilung des Rechnungsergebnisses 2014:
Förderung der Jahresarbeit:                                    6.847,00
„sicher, stark, frei“                                                    4.935,00
Elterntalk
3.474,00

Der Vorschlag für 2015 berücksichtigt die starken Nachfrage bei Elterntalk und die damit verbundene Steigerung der notwendigen Kurse. Bei Elterntalk ist mit Ausgaben von ca. 7.000,00 Euro zu rechnen

16.000

15.256

 

 

17.500

Diakonisches Werk Erlangen

Schreinerwerkstatt

Das Projekt läuft nunmehr im 30. Jahr. Die Rahmenbedingungen sind weiterhin unverändert. Die Erhöhung des Zuschusses beruht auf Personalkostensteigerungen und auf der Erhöhung der Personalkosten für die Auszubildenden. Der Anteil an den Gesamtkosten liegt mit 13,99 % teilweise unter den Werten der Vorjahre. Die Erhöhung ist als Posten aus den Einigungsgesprächen im Budget vorgesehen.

86.920

86.920

99.958

Diakonisches Werk Erlangen

Schneiderei –neu seit 2014-

Bereits zum Haushalt 2014 wurde in den Beratungen 6.700,00 Euro für vier Monate bereitgestellt. Das Projekt wird weiter geführt, so dass für die Folgejahre entsprechend 20.000,00 Euro einzustellen sind. Diese Summe ist aufgrund der Einigungsgespräche mit der Kämmerei im Budget enthalten. Der Anteil an den Gesamtkosten liegt bei 21,33 %

6.700

6.700

20.000

GGFA
ESF-Projekt „Jugend stärken im Quartier“ (Nachfolgeprojekt Kompetenzagentur)

90.000

90.000

90.000

Summen:

681.080

675.501

750.695

 

 

 

 

 

 

Haushaltsmittel

 sind im Budget vorhanden 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anlagen: