Neubestellung der Mitglieder des Naturschutzbeirates der Stadt Erlangen für die 9. Amtsperiode (01.09.2014 - 31.08.2019)

Betreff
Neubestellung der Mitglieder des Naturschutzbeirates der Stadt Erlangen für die 9. Amtsperiode (01.09.2014 - 31.08.2019)
Vorlage
31/027/2014
Aktenzeichen
I/31
Art
Beschlussvorlage

Dem Vorschlag der Verwaltung zur personellen Neubesetzung des Naturschutzbeirates gemäß nachfolgendem Sachbericht wird zugestimmt.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Fortbestand des Naturschutzbeirates der Stadt Erlangen für weitere fünf Jahre.

 

Die Amtszeit des bei der Stadt Erlangen gebildeten Naturschutzbeirates endet gemäß § 4
Abs. 2 der Verordnung über die Naturschutzbeiräte nach Ablauf von fünf Jahren, somit zum 31.08.2014. Mit Beschluss vom 21.07.2009 hatte der UVPA folgende Personen in das
Gremium berufen:

 

Vorsitzende:                                 Frau Berufsm. Stadträtin Wüstner

Stellvertreter:                               Herr Reiner Lennemann

 

Mitglied:                                       Stellvertreter:

Klaus Ebersberger                       Adolf Herrle

Dr. Jürgen Tendel                                   Prof. Dr. Werner Nezadal

Dr. Wolfram Schulze                   Andreas Welsch

Dr. Peter Pröbstle                                    Wiebkea Bromisch

Norbert Grasse                            Nikolaus Schadt

 

Um die Beschlussfähigkeit des Gremiums ab dem 01.09.2014 zu gewährleisten, hat die Stadt Erlangen mit Schreiben vom 16.01.2014 die ortsansässigen Naturschutzvereine und
–verbände angeschrieben und um die Nominierung von Personen gebeten, die dem Gremium zukünftig angehören sollen. Nach der Bekanntmachung des Bayer. Staatsministeriums für Landesentwicklung und Umweltfragen zur “Bildung und Mitwirkung der Naturschutzbeiräte“ soll sich die Zusammensetzung des Naturschutzbeirates sowohl auf Vorschläge der anerkannten Verbände als auch der im Stadtgebiet tätigen (Naturschutz-)Vereinigungen stützen; die untere Naturschutzbehörde kann zudem eigene Personen benennen.

 

 

 

 

Aufgrund des o.g. Anschreibens wurden von den Verbänden / Vereinigungen folgende Personen benannt:

 

Organisation:                                           Mitglied:                                  Stellvertreter:

Bayer. Bauernverband                            Klaus Ebersberger                 Johannes May

Fischereiverband Mittelfranken              Nikolaus Schadt

Schutzgemeinschaft Dt. Wald                Dr. Peter Pröbstle

Bund Naturschutz e.V.                            Prof. Dr. Werner Nezadal

Jägervereinigung Erlangen e.V.              Adolf Herrle

Landesbund für Vogelschutz e.V.           Frau Bianca Fuchs                Herr Harald Schott

Fränkischer Albverein (Erlangen)           Norbert Grasse

 

Unter Berücksichtigung der vorgenannten Vorschläge und zwei Empfehlungen der unteren Naturschutzbehörde (Fr. Fröhlich vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken e.V. und Herr Dr. Sokoliuk von der FAU) schlägt die Verwaltung vor, den Naturschutzbeirat der Stadt Erlangen ab dem 01.09.2014 wie folgt zu besetzen (Frau Fuchs hat am 17.07.2014 auf ihre Kandidatur verzichtet): 

 

Mitglied:                                       Stellvertreter:

Klaus Ebersberger                       Johannes May

Prof. Dr. Werner Nezadal                       Verena Fröhlich

Harald Schott                               Dr. Sokoliuk

Dr. Peter Pröbstle                                    Adolf Herrle

Norbert Grasse                            Nikolaus Schadt

 

Der Vorsitz obliegt seit der Referatsneugliederung im Mai 2014 Frau Bürgermeisterin Lender-Cassens, stellvertretender Vorsitzender ist wie bisher der Leiter des Amtes für Umweltschutz und Energiefragen, Herr Reiner Lennemann.

 

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Schaffung einer Regelung zur künftigen Besetzung des Gremiums.

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Vorschlag zur Neubesetzung durch die Verwaltung (siehe oben).

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

                         sind vorhanden im Budget des Umweltamtes auf Kst/KTr/Sk   542111 (jährliche
Aufwandsentschädigung = 500 €)        

                   sind nicht vorhanden

Anlagen: -/-