Zwischenbericht des Amtes 51 Budget und Arbeitsprogramm 2014 - Stand 31.05.2014

Betreff
Zwischenbericht des Amtes 51
Budget und Arbeitsprogramm 2014 - Stand 31.05.2014
Vorlage
51/008/2014
Aktenzeichen
IV/51/RR006
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Die Ausführungen zu den Auswirkungen der Haushaltssperre auf das Budget werden zur Kenntnis genommen.

 

Die Entwicklung des Budgets und Arbeitsprogramms 2014 – Stand 31.05.2014 – einschließlich der unter Punkt 3.3 und 4.3 des Zwischenberichtes aufgeführten Konsolidierungsvorschläge / Vor-schläge zur Einhaltung des Arbeitsprogramms können der Anlage entnommen werden..

 

Im Sachmittelbudget des Jugendamts –Ausgaben- sind im Haushalt für 2014 insgesamt 500.000,00 Euro gesperrt.

 

Aufgrund des überraschend gut ausgefallenen Budgetergebnisses 2013 kann das Amt mit einer Übertragung in die Budgetrücklage i.H.v. 197.960,07 Euro rechnen.

 

Für das laufende Haushaltsjahr ist vor allem im Bereich der Zuschüsse für den laufenden Betrieb der neuen Kindertageseinrichtungen mit Mehrausgaben zu rechnen.

 

Bei den kostenintensiven Hilfen zur Erziehung, Eingliederungshilfen und Hilfen für junge Volljährige ist festzustellen, dass in diesem Bereich aufgrund der Tarifergebnisse, der steigenden Energiekosten und der Steigerung der Nebenkostenpauschale im stationären Bereich  mit erheblichen Pflegesatzsteigerungen bereits in 2014 zu rechnen ist, die im Ansatz nicht enthalten sind. Ein Budgetausgleich auf der Einnahmenseite ist nicht zu erwarten, da z.B. das neue Kostenbeitragsrecht im teilstationären und stationären Bereich eher zu Mindereinnahmen führen wird.

 

Angesichts dieser Probleme hat das Fachamt im Benehmen mit dem Jugendhilfeausschuss vorgeschlagen, von den 197,960,07 Euro Budgetübertrag 100.000,00 Euro unter Anrechnung auf die Haushaltssperre wieder an den Gesamthaushalt zurückzuführen.

Anlagen: