Anfrage von Frau Stadträtin Wirth-Hücking vom 12.11.2013 zu Fahrzeiten und Auslastung der Linien 285 und 294 im Rahmen des Neubaus der Eisenbahnbrücke an der Tennenloher Straße in Bruck

Betreff
Anfrage von Frau Stadträtin Wirth-Hücking vom 12.11.2013 zu Fahrzeiten und Auslastung der Linien 285 und 294 im Rahmen des Neubaus der Eisenbahnbrücke an der Tennenloher Straße in Bruck
Vorlage
613/179/2014
Aktenzeichen
Ref.VI/61
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung dient zur Kenntnis.

Frau StRin Wirth-Hücking weist darauf hin, dass es im Rahmen der Baumaßnahme in der Tennenloher Straße und des damit verbundenen Umleitungsverkehrs zu Fahrtzeitverlängerungen sowie zu sehr vollen Fahrzeugen auf den Linien 285 und 294 kommt. In diesem Zusammenhang wird die Frage gestellt, inwieweit zusätzliche Busse eingesetzt werden und der DB als Verursacher in Rechnung gestellt werden können.

 

 

Verspätungen

 

Auf der Linie 294 ist seit Mitte September 2013 ganztägig ein zusätzliches Fahrzeug im Einsatz, um den durch die Umleitung erhöhten Fahrzeugumlaufzeiten Rechnung zu tragen.

Die Sperre der Brücke in der Tennenloher Straße führt auch zu Verlagerungen des motorisierten Individualverkehrs (MIV), wodurch die aktuellen Verspätungen der Busse entstehen.
Der Einsatz eines weiteren Fahrzeuges würde keine Verbesserung bei den tatsächlich benötigten Fahrtzeiten mit sich bringen.

 

 

Überfüllungen

 

Die Linie 294 verkehrt in der Hauptverkehrszeit morgens in einem 20-Minuten-Takt, der durch vier gesonderte Schulverstärker ergänzt wird. In der Hauptverkehrszeit mittags (12-15 Uhr) wird der 30-Minuten-Takt der Linie 294 ebenfalls durch insgesamt acht Schulverstärker ergänzt. Die Linie 285 verkehrt von Betriebsbeginn bis ca. 19 Uhr in einem durchgehenden 15-Minuten-Takt. Damit ist gewährleistet, dass auf den hauptbelasteten Querschnitten alle paar Minuten ein Bus kommt.

 

Meldungen über überfüllte Fahrzeuge oder stehen gelassene Fahrgäste liegen den ESTW und der Verwaltung nicht vor.


Aktuelle Situation

 

Seit dem 7. Januar 2014 werden zusätzliche Sonderfahrten angeboten:

Linie 285:
Morgens wird an Schultagen ein zusätzlicher Bus ab der Endhaltestelle Max-Planck-Straße angeboten.

Linie 294:
An Schultagen wird in der mittäglichen Schülerspitze eine Fahrt ab Wirtschaftsschule über den Hugenottenplatz hinaus bis zum Endhalt Volckamerstraße verlängert.

 

Ein Anspruch auf Finanzierung weiterer Fahrten durch die DB besteht nur dann, wenn die Baumaßnahme ursächlich für den Mehrbedarf ist. Im Falle des bereits verkehrenden zusätzlichen Busses der Linie 294 war diese Voraussetzung gegeben.

Anders sieht es bei den zusätzlichen Fahrten ab 7. Januar 2014 aus. Diese werden in der Hauptsache von Schülern der Wirtschafts- und Berufsschule verursacht. Hier besteht keine Möglichkeit auf Finanzierung durch die DB.

 

Seitens der ESTW wird die Situation auf beiden Linien weiter genau beobachtet und fallweise zusätzliche Verstärkerfahrten eingerichtet.

 

 

Anlagen:       

Anlage 1 - Protokollvermerk StRin Wirth-Hücking vom 12.11.2013