Einsatz von Stiftungsmitteln im Verantwortungsbereich Amt 50

Betreff
Einsatz von Stiftungsmitteln im Verantwortungsbereich Amt 50
Vorlage
50/136/2013
Aktenzeichen
V/502/MG009
Art
Beschlussvorlage

Die Stadt Erlangen fördert aus Mitteln der Wellhöfer-Feigel-Heindel Stiftung, des Babette Zielbauer Vermächtnisses und der Krumbeckstiftung soziale Dienste und Einrichtungen im Jahr 2014 laut der nachfolgenden Aufstellung.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Förderung und Unterstützung der Arbeit der sozialen Dienste und Einrichtungen

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Für die institutionelle Förderung stehen im Jahr 2014 folgende Mittel zur Verfügung:

 

Wellhöfer-Feigel-Heindel Stiftung         56.800,00 € (Vorjahr 54.600,00 €)

Zielbauer Vermächtnis                            32.400,00 € (Vorjahr 32.400,00 €)

Krumbeckstiftung                                               17.300,00 € (Vorjahr 14.900,00 €)

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Mit Hilfe der Wohlfahrtsverbände und anderer Träger ist es in der Vergangenheit gelungen, die sozialen Angebote für Senioren, Pflegebedürftige und Familien aufrecht zu erhalten. Die Stadt Erlangen hat an der Fortführung dieser Angebote und Einrichtungen Interesse, da sie sonst selbst Einrichtungen schaf-fen bzw. betreiben müsste. Da es sich überwiegend um Einrichtungen, Angebote und Dienste handelt, die anderweitig nicht oder nur teilweise refinanzierbar sind, wurden durch die Stadt Erlangen auch in den Vorjahren Zuschüsse geleistet.

Im Haushaltsjahr 2014 stehen neben den im Haushalt vorgesehenen Beträgen wieder Erträge aus Stif-tungen zur Verfügung, über deren Verwendung zu beschließen ist. Für die Verteilung der Mittel macht die Verwaltung folgenden aus der Anlage ersichtlichen Vorschlag.

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei HHSt.

Sachkosten:

bei HHSt.

Personalkosten (brutto):

bei HHSt.

Folgekosten:

bei HHSt.

Korrespondierende Einnahmen:

bei HHSt.

Weitere Ressourcen

bei HHSt.

 

Haushaltsmittel

                         werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf HHSt.     

                        bzw. im Budget

                               sind nicht vorhanden

Anlagen:        Einsatz von Stiftungsmitteln 2014