Büchenbach Nord: Bildpräsentation - Konzeptvorstellung Pilotprojekt zur "Energetischen Stadtsanierung" durch Bosch Schmidt Architekten BDA Erlangen

Betreff
Büchenbach Nord: Bildpräsentation - Konzeptvorstellung Pilotprojekt zur "Energetischen Stadtsanierung" durch Bosch Schmidt Architekten BDA Erlangen
Vorlage
VI/026/2013
Aktenzeichen
Ref. VI
Art
Mitteilung zur Kenntnis

Der Bericht der Verwaltung und die Präsentation des Architekturbüros BoschSchmidt dient zur Kenntnis.

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung hat im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung ein durch die KfW gefördertes Pilotprojekt „Energetische Stadtsanierung“ aufgerufen. Das Pilotprojekt ist Bestandteil des Energiekonzeptes der Bundesregierung zur Erreichung der Klimaschutzziele bis 2020 bzw. 2050.

Die Förderung beschränkt sich auf 5 Städte oder Gemeinden pro Bundesland.

 

In Zusammenarbeit mit der GEWOBAU hat sich die Stadt Erlangen an der Ausschreibung beteiligt und den Zuschlag und die Förderbestätigung für das Stadtquartier „Büchenbach Nord“ (siehe Anlage) erhalten.
Die Durchführung der Maßnahme obliegt der GEWOBAU zumal rund 60 % der betroffenen Wohneinheiten in deren Eigentum liegen und die GEWOBAU den Eigenmittelanteil in Höhe von 35 % trägt.

 

Die Architekten BoschSchmidt in Erlangen wurden beauftragt, basierend auf einer detaillierten Ausgangsanalyse ein Konzept zu erstellen, das energetische, bauliche, stadträumliche und soziale Belange beinhaltet.

 

Wesentliche Bausteine des Konzeptes sind neben einer energetischen Sanierung des Bestandes

  • Zukunftsweisende Konzepte zur Energiespeicherung
  • Einbeziehung von Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
  • Aufbau bzw. Erweiterung vorhandener Nahwärmenetze
  • Nachverdichtung mit Neubauten für Wohnen und Dienstleistungen
  • Verbesserung von Infrastruktur und Stadtraum

 

In Zusammenarbeit mit Amt 31 soll zeitnah die Öffentlichkeit einbezogen werden, indem die betroffenen Mieter und Eigentümer umfänglich über das Projekt informiert und beraten werden.

 

Anlagen:        Anlage 1 - Lageplan

                        Anlage 2 - Förderrichtlinie