Ausbildungskapazität 2013

Betreff
Ausbildungskapazität 2013
Vorlage
11/082/2012
Aktenzeichen
OBM/ZV/11
Art
Beschlussvorlage

Im Jahr 2013 sollen insgesamt 21 Nachwuchskräfte zur Ausbildung eingestellt werden, davon

-          16 Nachwuchskräfte im Verwaltungsbereich und

-          5 Nachwuchskräfte im gewerblich-technischen Bereich

 

Die notwendigen Finanzmittel für den Haushalt 2013 sind bei Referat II zum Haushalt anzumelden.

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

Ziel ist es, dauerhaft eine hochwertige Dienstleistung für die Bürgerinnen und Bürger der                   Stadt Erlangen durch die kontinuierliche Ausbildung und Qualifizierung von Nachwuchskräften sicherzustellen. Ausbildung stellt den ersten Schritt einer zielorientierten Personalentwicklung dar. Es gilt hier vor allem Fach-, Sozial- und Methodenkompetenz zu vermitteln, damit die                  Stadt Erlangen den Anforderungen der Zukunft gerecht werden kann.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Zum 01.09.2013 werden 21 Nachwuchskräfte zur Ausbildung eingestellt.

 

Die Grundlage für die Ausbildungskapazität 2013 bildet eine Kapazitätsabfrage in allen                      Dienststellen, die in gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen ausbilden sowie eine Bedarfskalkulation durch das Personal- und Organisationsamt in den Verwaltungsberufen. In den Verwaltungsberufen bestimmt sich der Bedarf nach der voraussichtlichen Fluktuation.

In gewerblich-technischen sowie kaufmännischen Berufen wird regelmäßig über dem Bedarf              ausgebildet, um der sozialen Verantwortung als Arbeitgeber Stadt Erlangen gerecht zu werden. Entsprechend des Beschlusses zur Haushaltskonsolidierung 2011 (Vorschlag Rödl & Partner zur Reduktion der Ausbildung über Bedarf) wird nur in den in der folgenden Tabelle gekennzeichneten Berufsbildern über den voraussichtlichen Personalbedarf bei der Stadt Erlangen hinaus                  ausgebildet. Die Überbedarfsausbildung 2013 würde sich somit auf 5 Nachwuchskräfte belaufen, zwei davon im EB77 und eine davon im EBE. Damit ist die Auflage zur Haushaltskonsolidierung für den Bereich der Ausbildung über Bedarf erfüllt, indem die angebotenen Ausbildungsplätze über Bedarf entsprechend reduziert wurden.

 



Überblick über die Einstellungszahlen 2013

Für das Jahr 2013 sollen folgende Ausbildungsverhältnisse eingegangen werden:

 

Ausbildungsberufsbild

Anzahl

Voraussichtliches Ausbildungsende

Verwaltungsberufe

Anwärterin/Anwärter für den Einstieg in der 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen des              fachlichen Schwerpunkts nichttechnischer Verwaltungsdienst (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst)

6

10/2016

Anwärterin/Anwärter für den Einstieg in der 2. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen des                  fachlichen Schwerpunkts nichttechnischer Verwaltungsdienst (ehemals mittlerer nichttechnischer Verwaltungsdienst)

4

10/2015

Verwaltungsfachangestellte/Verwaltungsfachangestellter

6

08/2016

Summe Verwaltung

16

 

 

Gewerblich–technische Berufe

Fachkraft für Veranstaltungstechnik (Amt 44)

(Überbedarfsausbildung)

2

08/2016

Eigenbetriebe

 

 

Mechanikerin/Mechaniker für Land- und Baumaschinen-technik (EB77)                                                                                  

(Überbedarfsausbildung)

1

02/2017

Kfz-Mechatronikerin/Kfz-Mechatroniker (EB77)                                           (Überbedarfsausbildung)

1

02/2017

Fachkraft für Abwassertechnik (EBE)                                                              (Überbedarfsausbildung)

1

08/2016

Summe gewerblich-technisch

5

 

 

 

 

Gesamtkapazität 2013

21

 

 

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Gemäß Art. 33 i. V. m. Art. 3 GG werden die Ausbildungsplätze öffentlich ausgeschrieben und          unter Berücksichtigung des Leistungsgrundsatzes in einem transparenten Auswahlverfahren            besetzt.

Durch ein intensives Ausbildungsmarketing soll ein qualifizierter Adressatenkreis erschlossen              werden. Maßstab für dieses Handeln bildet der Grundsatz der Chancengleichheit. Dabei wird ein hohes Augenmerk auf die Leitziele Kinder- und Familienfreundlichkeit sowie Integration gelegt.

 

 

 

 

 

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

21 neue Stellen für 4 Monate in 2013

 

 

Sachkosten                                                                                                     (Ausbildungskosten im engeren Sinn)                            ohne Eigenbetriebe

48.980

Kostenstelle: 110090

Kostenträger: 11150011

Personalkosten (brutto)                                                       ohne Eigenbetriebe

78.447

Kostenstelle: 113011

Kostenträger: 11150011

 

Für das Haushaltsjahr 2013 entstehen für alle bestehenden Ausbildungsverhältnisse Sachkosten in Höhe von 488.775 € und Personalkosten in Höhe von 870.975 €. Die Gesamtkosten für das Haushaltsjahr 2013 belaufen sich auf 1.359.750 €.

 

Im Rahmen der Haushaltsplanung 2013 werden die erforderlichen Sach- und Personalkosten bei der Stadtkämmerei angemeldet werden.

 

5.    Beschlusskontrolle 2012

Gemäß dem Beschluss des Stadtrates vom 18.05.2011 wurden folgende Ausbildungszusagen (Beamtinnen/ Beamte) gemacht bzw. Ausbildungsverträge geschlossen:

 

Beruf

Kapazität

Ausbildungsverträge/-zusagen

Anwärterin/Anwärter für den Einstieg in der 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen des fachlichen Schwerpunkts nichttechnischer Verwaltungsdienst (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst)

6

6
alle Ausbildungsplätze wurden besetzt

Anwärterin/Anwärter für den Einstieg in der 2. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen des fachlichen Schwerpunkts nichttechnischer Verwaltungsdienst (ehemals mittlerer nichttechnischer Verwaltungsdienst)

4

4

alle Ausbildungsplätze wurden besetzt

Verwaltungsfachangestellte/                Verwaltungsfachangestellter

6

6

alle Ausbildungsplätze wurden besetzt; darunter befindet sich                1 sozialer Ausbildungsplatz

Anwärterin/Anwärter für den Einstieg in der 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik des fachlichen Schwerpunkts bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst                                 (ehemals gehobener bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst) (EBE)

1

0

konnte aufgrund des vorhandenen Bewerberpotenzials nicht besetzt werden

Fachangestellte/Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek (Amt 42)

1

1

Ausbildungsplatz wurde besetzt

Bauzeichnerin/Bauzeichner                       Fachrichtung Tief-, Straßen- und Landschaftsbau (Amt 66)

1

1

Ausbildungsplatz wurde besetzt

Tiefbaufacharbeiterin/ Tiefbaufach-arbeiter (Amt 66)

1

0

konnte aufgrund des vorhandenen Bewerberpotenzials nicht besetzt werden

Fachkraft für Veranstaltungstechnik (Amt 44)

1

1

Ausbildungsplatz wurde besetzt

Gärtnerin/Gärtner                                                    Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau (EB 77)

2

2

Ausbildungsplätze wurden besetzt

Industriemechanikerin/                             Industriemechaniker (EBE)

2

2

Ausbildungsplätze wurden besetzt

Anwärterin/Anwärter für den Einstieg in der 2. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik des fachlichen Schwerpunkts feuerwehrtechnischer Dienst                (ehemals mittlerer feuerwehr-technischer Dienst)

4

 

Bewerbungsverfahren läuft aktuell noch

 

Anlagen:

 

Gegenüberstellung der Kosten

Übersicht tatsächliche Ausbildungszahlen

Reduktion der Ausbildung über Bedarf