Sanierung Heinrich-Lades-Halle, Baumaßnahmen 2011 Bedarfsnachweis nach DA-Bau 5.3

Betreff
Sanierung Heinrich-Lades-Halle, Baumaßnahmen 2011 Bedarfsnachweis nach DA-Bau 5.3
Vorlage
242/123/2011
Aktenzeichen
VI/242-1GDC-2541
Art
Beschlussvorlage

- Dem vorliegenden Bedarfsnachweis, mit den aufgeführten Baumaßnahmen wird zur Aus
  führung 2011 zugestimmt.

- Die weiteren Planungsschritte sind zu veranlassen.

- Die Ausführung der Baumaßnahmen soll von Juli bis Oktober 2011 erfolgen.

 

a) Die Entrauchung des kleinen Saals ist nicht ausreichend. Entrauchungsversuche haben ergeben, dass die derzeit vorhandene Entrauchungsöffnung, auch auf Grund der geringen Raumhöhe, zu klein ist und nicht den Anforderungen entspricht. Die Nutzung des kleinen Saals wurde darauf hin von der Bauaufsicht, bis zum Einbau einer funktionierenden mechanischen Entrauchung, stark eingeschränkt. Um eine funktionierende Entrauchung zu gewährleisten, sollen 3 Rauchgas-Ventilatoren auf dem Dach des kleinen Saals montiert werden. Die Luftnachströmung erfolgt über 7 automatisch öffnende Türen, welche über die Brandmeldeanlage gesteuert werden. Für die Funktionssicherheit der Entrauchung wird ebenfalls die Installation eines Notstromaggregates notwendig. Zudem ist, auf Grund der Decken- und Wandverkleidungen aus Holz, die Installation einer Sprinkleranlage vorgeschrieben. Die Sprinkleranlage soll an die vorhandene Sprinkleranlage der Halle angeschlossen werden. In diesem Zuge muss auch die Elektroinstallation im Deckenhohlraum, einschl. der Beleuchtungskörper des kleinen Saals, erneuert werden.

 

b) Da die Nutzung des kleinen Saals während des Einbaues einer mechanischen Entrauchung nicht möglich ist, ist geplant die zugehörigen WC-Anlagen ebenfalls in diesem Zuge zu sanieren. Die Anlagen entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik. Die vorhandenen Installationen für Lüftung, Wasser, Abwasser und Elektro sind sanierungsbedürftig und zu erneuern, um den dauerhaften Betrieb zu gewährleisten.

 

c) Unabhängig von den beiden vorbenannten Maßnahmen sollen die Notausgangs- und Ladetore an der Ostseite der Halle erneuert werden. Die Tore dienen einerseits der Belieferung der Halle, stellen jedoch auch die Fluchtwege aus dem großen Saal, sowie des Foyers sicher. Die Funktionsfähigkeit der Tore ist derzeit nicht immer gewährleistet, da es regelmäßig zu Funktionsstörungen kommt. Nachdem die Tore bereits mehrfach instandgesetzt worden sind, ist eine dauerhafte Instandsetzung nicht mehr möglich, und die Erneuerung der Tore dringend notwendig.

 

 

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

a) Die Nutzung des kleinen Saals als Versammlungsstätte wird wieder uneingeschränkt möglich

b) Der dauerhafte Betrieb der WC-Anlagen des kleinen Saals wird gewährleistet

c) Die volle Funktionsfähigkeit der Notausgangs- und Ladetore an der Ostseite der Halle wird gewährleistet.

 

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

Die Vorplanung und Entwurfsplanung der Maßnahmen soll umgehend erfolgen. Die Entwurfs- und Vorplanung gem. DA-Bau 5.4 und 5.5 mit Kostenberechnung soll bis zum BWA am 10.05.2011 zum Beschluss vorliegen

 

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

Die Planungsleistungen für Statik, Gebäude-, Haustechnik- und Sprinklerplanung werden an Fachbüros vergeben. Die Projektsteuerung obliegt dem Gebäudemanagement.

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

 

Kostenannahme: a) Kleiner Saal - Entrauchung, Notstrom, Sprinkler:       ca.    600.000,- € 
                             b) Kleiner Saal – WC-Anlagen:                                        ca.    450.000,- €

                             c) Notausgangs- und Ladetore Hallen-Ostseite              ca.    100.000,- €

                                               angenommene Gesamtkosten                     ca. 1.150.000,- €

 

Finanzierung:

Aktuell stehen unter der IVP-Nr. 573.405, Generalsanierung Heinrich-Lades-Halle, 933.591,97 € (abzgl. ausstehende Rechnungen Küchensanierung ca. 300.000,-€) und im Budget Amt 24, Kst 912983, 800.000,- € zur Verfügung.

 

Investitionskosten:

600.000,- €

bei IPNr.: 573.405

Sachkosten:

550.000,- €

Budget Amt 24, Kst 912983

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf IvP-Nr. 573.405

                        und im Budget Amt 24 auf Kst 912983 

                   sind nicht vorhanden