Antrag der CSU-Fraktion Nr. 059/2010 vom 15.06.2010, Geschosswohnungsbau in den Baugebieten 411 und 412 im Erlanger Stadtwesten

Betreff
Antrag der CSU-Fraktion Nr. 059/2010 vom 15.06.2010, Geschosswohnungsbau in den Baugebieten 411 und 412 im Erlanger Stadtwesten
Vorlage
611/043/2010
Aktenzeichen
VI/61/T. 1335
Art
Beschlussvorlage

Der Sachbericht der Verwaltung zum Antrag der CSU-Fraktion vom 15.06.2010 wird zustimmend zur Kenntnis genommen. Der Antrag ist hiermit bearbeitet.

 

1.   Ergebnis/Wirkungen

Der großen Nachfrage nach Eigentums- und Mietwohnungen als Geschosswohnungsbau im Erlanger Stadtgebiet soll durch Ausweisung geeigneter Grundstücke auch im Entwicklungsgebiet Erlangen-West II Rechnung getragen werden.

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen

Nachdem vor etwa zwölf Jahren die Nachfrage nach Flächen für Geschosswohnungsbau in Büchenbach stark zurückging und im Baugebiet 406 ein für Geschosswohnungsbau vorgesehenes Grundstück mit einer Fläche von ca. 6000 m² umgenutzt werden musste, wurden in den Baugebieten 407 und 408 keine Flächen für Geschosswohnungsbau mehr ausgewiesen.
Seit einigen Jahren ist jedoch wieder eine größere Nachfrage nach Geschosswohnungen in Büchenbach festzustellen, so dass bei aktuellen Planungen mehr Flächenbedarf hierfür berücksichtigt werden muss. In dem seit dem Jahr 2007 rechtsverbindlichen Bebauungsplan Nr. 410 ist eine ca. 5000 m² große Fläche für Geschosswohnungsbau vorgesehen. Das Grundstück soll im Winter 2010 / 2011 zur Vergabe an einen Bauträger ausgeschrieben werden.
Bei der Auslobung des städtebaulichen Ideenwettbewerbs für das Entwicklungsgebiet Erlangen-West II im Jahr 2009 wurde vorgegeben, von geforderten mind. 350 Wohneinheiten (WE) für das Gesamtgebiet einen Mindestanteil von 135 WE, das entspricht 38 %, für Geschosswohnungsbau vorzusehen. Der zur Umsetzung ausgewählte Wettbewerbsentwurf der Architektengruppe Waldmann+ Rößner / Franke + Messmer/Tautorat liegt mit einem Geschosswohnungsanteil von ca. 46 % der Gesamtwohneinheiten bereits deutlich über diesen Mindestanforderungen.

 

3.   Prozesse und Strukturen

Die o.g. Architekten wurden beauftragt, den Wettbewerbsentwurf zu überarbeiten und Varianten für eine Mischung verschiedener Wohnformen zu entwickeln. Hierbei sollen auch Möglichkeiten zur Verwirklichung eines noch höheren Geschosswohnungsanteils geprüft werden. Die Ergebnisse dieser Architektenarbeiten werden im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens für das Baugebiet 411 vorgestellt werden.

 

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel

             werden nicht benötigt

             sind vorhanden auf IvP-Nr.      
                  bzw. im Budget auf Kst/KTr/Sk        

             sind nicht vorhanden

 

Anlagen:       
Anlage 1: CSU-Fraktionsantrag Nr. 059/2010

Anlage 2: Strukturplan Erlangen-West II