Erhöhung der Eintrittspreise des Stadtmuseums

Betreff
Erhöhung der Eintrittspreise des Stadtmuseums
Vorlage
452/003/2010
Aktenzeichen
IV/452/etc T. 2287
Art
Beschlussvorlage

Der Erhöhung der Eintrittspreise des Stadtmuseums laut Anlage wird zugestimmt.           

1.   Ergebnis/Wirkungen
(Welche Ergebnisse bzw. Wirkungen sollen erzielt werden?)

  • Die Eintrittspreise des Stadtmuseums werden gemäß der KGSt-Vorschläge vom 11.1.2010 erhöht.
  • Die Erhöhung erscheint im regionalen Vergleich wegen des anspruchsvollen
    Sonderausstellungsprogramms des Museums vertretbar.
  • Wegen der geringen Größe der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung und der ungünstigen Raumverhältnisse (starke Beeinträchtigung des Museumsbesuchs beim Ausstellungsauf- und abbau) wird freier Eintritt gewährt, wenn das Museum keine Sonderausstellungen zeigt.
  • Das Stadtmuseum erwirtschaftet voraussichtlich mehr Einnahmen und kann damit seine strukturelle Unterfinanzierung reduzieren.
  • Es bleibt abzuwarten, ob die Neuregelung zu unerwünschten Nebenwirkungen führt (Rückgang der Besucherzahlen).

 

2.   Programme / Produkte / Leistungen / Auflagen
(Was soll getan werden, um die Ergebnisse bzw. Wirkungen zu erzielen?)

  • Die Eintrittspreise werden gemäß anliegender Regelung erhöht.
  • Der Eintritt ist in den Zeiten zwischen Sonderausstellungen frei (abgesehen von der Sommerpause insgesamt ca. 10 Wochen im Jahr).

 

3.   Prozesse und Strukturen
(Wie sollen die Programme / Leistungsangebote erbracht werden?)

  • Um die Akzeptanz zu erhöhen, wurde die neue Eintrittspreisregelung mit der
    Städtischen Galerie, jetzt Kunstpalais, abgestimmt.

 

4.   Ressourcen
(Welche Ressourcen sind zur Realisierung des Leistungsangebotes erforderlich?)

Investitionskosten:

bei IPNr.:

Sachkosten:

bei Sachkonto:

Personalkosten (brutto):

bei Sachkonto:

Folgekosten

bei Sachkonto:

Korrespondierende Einnahmen

bei Sachkonto:

Weitere Ressourcen

 

 

Haushaltsmittel sind auf IPNr.:       bzw. im Budget vorhanden!

 

Anlagen:

 

Eintrittspreise für das Stadtmuseum Erlangen

gültig ab 19. September 2010

 

 

Regulär

4,00 €

 

Ermäßigt
(Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren,
Studenten, Senioren ab 65 Jahre,

behinderte Menschen ab 70% Behinderung,

Empfänger von Arbeitslosengeld II, der Grundsicherung nach den Vorschriften des SGB XII, von Wohngeld oder Berufsausbildungsbeihilfe, von Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder nach dem Asylbewerberleistungsgesetz)

2,50 €

 

Kinder zwischen 6 und 14 Jahren

1,00 €

 

Kinder bis 6 Jahre

 

frei

Familienkarte 1

(ein Erwachsener mit Kindern bis zu 18 Jahren)

4,00 €

Familienkarte 2

(zwei Erwachsene mit Kindern bis zu 18 Jahren)

8,00 €

Gruppenermäßigung ab 6 Personen

 

2,50 €

Schüler im Klassenverband ohne Führung

1,00 €

 

Öffentliche Führung

 

1,00 € Aufpreis auf Eintritt

Museumspädagogischer Unterricht für Schulklassen

 

2,00 € inklusive Eintritt           

Lehrer bei Schulklassenbesuch

frei

Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern, Blinden- und Sehbehinderten

frei

Mitglieder des Deutschen Museumsbundes

frei

Inhaber der „Aktiv-Card“

frei [1]

Inhaber der „Jugendleiter-Card“ (Juleica)

frei [2]

Inhaber der Nürnberg Card + Fürth

frei [3]

Inhaber eines Gutscheins für Hotelgäste

frei [4]

Dauerausstellung in Zeiten ohne Sonderausstellung

 

frei

 

 

           



[1] Die Stadt Erlangen erstattet dem Stadtmuseum 4,00 €.

[2] Die Stadt Erlangen erstattet dem Stadtmuseum 2,50 €.

[3] Die Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg erstattet dem Stadtmuseum 4,00 € (geplant).

[4] Die Hotels erstatten dem Stadtmuseum 2,50 € (geplant).