TOP Ö 39.9: Städtebauliche Entwicklung Großparkplatz Erlangen:
Beauftragung städtebaulicher Rahmenplan

Ergebnis/Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt, die Erstellung des städtebaulichen Rahmenplans mit umfangreicher Bürgerbeteiligung an das Büro scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbH aus Dortmund zu vergeben. Die Verwaltung macht einen Vorschlag zur kontinuierlichen Einbindung der Stadtratsfraktionen in den weiteren Planungsprozess.

 

 


Protokollvermerk:

Frau StRin Wirth-Hücking stellt folgenden Änderungsantrag:

„In die Beauftragung der städtebaulichen Rahmenplanung soll ein zentraler Omnibusbahnhof aufgenommen werden.“

Beschluss des Stadtrates: mit 8 gegen 36 Stimmen abgelehnt

 

Herr StR Dees stellt folgenden Änderungsantrag:

„Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zur kontinuierlichen Einbindung der Stadtratsfraktionen in den weiteren Planungsprozess vorzulegen.“

Daraufhin schlägt der Vorsitzende OBM Dr. Janik folgende Änderung des Beschlusstextes vor: „Die Verwaltung macht einen Vorschlag zur kontinuierlichen Einbindung der Stadtratsfraktionen in den weiteren Planungsprozess.“

Der Stadtrat zeigt sich mit dieser Änderung einverstanden.