TOP Ö 7: Bericht des Sozialplaners der Stadt Erlangen Dr. Thomas Gunzelmann über seine Arbeit und das Malteser-Konzept zur Einsamkeit

Protokollvermerk:

Dr. Thomas Gunzelmann ist seit mehr als einem Jahr der Sozialplaner der Stadt Erlangen. Zu seinen Aufgaben gehören folgende Bereiche:

 

Die Sozialplanung im Sozialamt umfasst planerische Aufgaben etwa in der Pflegebedarfsermittlung, die Mitwirkung an Fachberichten des Sozialamtes (z. B. Bericht zur Lage auf dem sozialen Wohnungsmarkt), am Fachcontrolling innerhalb des Sozialamtes oder an der Sozialberichterstattung des Sachgebiets Statistik und Stadtforschung.

Zu den Aufgaben gehört darüber hinaus die Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung von Vorhaben, die im Sozialamt durchgeführt werden oder an denen das Sozialamt als Kooperationspartner beteiligt ist (z. B. Quartiersprojekte). Durch die Beteiligung an fach- und ressortübergreifenden Arbeitsgruppen werden soziale Belange etwa in übergreifende Prozesse der Stadterneuerung („Integrierte Stadtentwicklungsprozesse“ ISEK) eingebracht. Aktuell stellt auch die Planung und Umsetzung der Errichtung des Pflegestützpunkts Erlangen einen Schwerpunkt der Tätigkeit dar.

 

Dr. Gunzelmann stellt in Kürze das Projekt der Malteser „Miteinander-Füreinander“ vor.

 

Bei „Miteinander-Füreinander“ geht es darum, den Menschen in ihrem Sozialraum vor Ort eine niedrigschwellige Anlaufstelle zu bieten, sie über die Hilfsmöglichkeiten zu informieren und ihnen den Weg in das vielfältige, trägerübergreifende Netzwerk der Senioren- und Sozialhilfelandschaft zu weisen.

Gleichzeitig schaffen die Malteser ergänzende bedarfsgerechte Hilfsangebote für betroffene Seniorinnen und Senioren, die den häufig von Sorgen und Not geprägten Alltag erleichtern.

Die Basis dafür ist die Verknüpfung von haupt- und ehrenamtlicher Arbeit der Malteser

sowie die Vernetzung mit wichtigen, in der Alten- und Sozialhilfe tätigen Akteuren.

Dadurch sollen aktiv unterstützende Quartiersstrukturen aufgebaut und gestärkt werden. Das Projekt ergänzt das seniorenpolitische Konzept der Stadt Erlangen.