TOP Ö 32: Erlangens Beteiligung am Projekt Kulturhauptstadt Europas N2025

Ergebnis/Beschluss:

1.    Der Bericht der Verwaltung wird zur Kenntnis genommen.

 

2.    In Form eines Letter of Intent sichert die Stadt Erlangen zu - im Falle der Vergabe des Titels Kulturhauptstadt Europas 2025 an die Stadt Nürnberg und die Europäische Metropolregion – sich mit Projektmitteln in Höhe von insgesamt 550.000 € zu beteiligen.

 

3.    Mittel, die Erlangen bereitstellt, fließen durch die „Kickback-Garantie“ ausschließlich in Projekte mit Beteiligung Erlangens zurück. Bei der Höhe der finanziellen Beteiligung orientiert sich Erlangen an der Empfehlung der Bewerberstadt 1 Euro je Einwohner für die Jahre 2021 - 2025.

 

4.    In den Budgets der mitwirkenden Ämter vorhandene und für das Projekt Kulturhauptstadt eingeplante Budget-/ Programmmittel werden dabei berücksichtigt und eingerechnet.

 

5.    Die von der Stadt Erlangen aufgebrachten Mittel sind erst ab dem Jahr der Projektplanung und -durchführung zu leisten.

 

6.    Die notwendigen Finanzmittel sind im Bedarfsfall zu gegebener Zeit bei Referat II zum Haushalt anzumelden.