TOP Ö 14: Verwendung des Jahresergebnisses 2017 der Stadt Erlangen

Beschluss: einstimmig angenommen

Abstimmung: Ja: 26, Nein: 0

Ergebnis/Beschluss:

1. Der festgestellte Jahresüberschuss 2017 des Kernhaushaltes der Stadt Erlangen (ohne nicht rechtsfähige Stiftungen) in Höhe von 21.346.778,62 EUR wird zunächst mit dem Verlustvortrag aus 2016 in Höhe von 10.188.705,16 EUR verrechnet und der überstehende Betrag in die Ergebnisrücklage eingestellt. Die Ergebnisrücklage weist hierdurch einen Bestand von 11.158.073,46 EUR aus.

 

2. Die Jahresergebnisse 2017 der nicht rechtsfähigen Stiftungen werden wie folgt verwendet bzw. ausgeglichen:

 

 

 

(1)

(2)

(3)

(4)=(1)-(3)

(5)

Stiftung

Jahresergebnis 2017 in EUR nach Bildung Mittelverwendungsrückstellung

Mittelverwendungs-
rückstellung
in EUR

Zuführung/
Entnahme (-)
Umschichtungsrücklage (Sachanlagen) in EUR

Zuführung/
Entnahme(-)
Ergebnisrücklagen mit Ergebnisvortrag
in EUR

Verlustausgleich Vorjahre in EUR

Vermächtnis Babette Zielbauer

25.714,66

28.602,61

 

25.714,66

 

Auguste-Killinger‘sche-Waisenstiftung

7.380,77

0

0

5.008,89

2.371,88

Josefine-Riha-Stiftung

1.028,50

5.143,29

 

1.028,50

 

Krumbeck-Stiftung

7.926,83

 

13.906,40

 

 

-4.208,66

7.926,83

4.208,66

 

Marianne-Seltner-Stiftung

350,00

 

 

350,00

(davon 223,85 an Zweckrücklage)

 

Ilse-Kosmol-Stiftung

-52,60

 

 

-52,60