TOP Ö 9: Jahresabschluss 2016 der GEWOBAU Erlangen

Ergebnis/Beschluss:

Der Bericht über den Jahresabschluss 2016 der GEWOBAU Erlangen wird zur Kenntnis genommen.

 

Bezugnehmend auf die entsprechenden, Empfehlungen des Aufsichtsrats der GEWOBAU Erlangen in seiner Sitzung vom 19.05.2017 wird die Vertretung der Stadt Erlangen ermächtigt, in der Gesellschafterversammlung der GEWOBAU Erlangen den folgenden Beschlüssen zuzustimmen.

1.    Die Gesellschafterversammlung stellt den Jahresabschluss zum 31.12.2016, der mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk gem. § 322 HGB versehen ist, fest.

2.    Die Gesellschafterversammlung folgt dem vom Aufsichtsrat gebilligten Vorschlag der Geschäftsführung und beschließt:

a.    Auf Zahlung einer Dividende wird für das Jahr 2016 verzichtet.

b.    Der Jahresüberschuss von € 3.638.081,90 wird in die anderen Gewinnrücklagen eingestellt.

3.    Dem Aufsichtsrat wird für das Jahr 2016 Entlastung erteilt.
Gutachten des HFPA: mit 11 gegen 0 Stimmen (siehe Protokollvermerk)

4.    Die Gesellschafterversammlung billigt den Konzernjahresabschluss zum 31.12.2016.

  1. Die Gesellschafterversammlung wählt den Verband bayerischer Wohnungsunternehmen e.V., München, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2017 einschließlich der Prüfung nach § 53 HGrG.

 

 


Protokollvermerk:

Die anwesenden Mitglieder des Aufsichtsrates der GEWOBAU, Herr OBM Dr. Janik, Frau StRin Aßmus und Frau StRin Wirth-Hücking haben nicht an der Abstimmung zur Ziffer 3 (Entlastung des Aufsichtsrates) teilgenommen.