TOP Ö 21.2: Lärmbelästigung an der Loschgeschule durch Sanierung Kinderklinik, hier: Dringlichkeitsantrag der SPD-Stadtratsfraktion 004/2012

Zusatz: Tischauflage

Beschluss: einstimmig angenommen

Abstimmung: Ja: 13, Nein: 0

Ergebnis/Beschluss:

Der mündliche Bericht der Verwaltung wird zur Kenntnis genommen.

Der Dringlichkeitsantrag Nr. 004/2012 der SPD-Stadtratsfraktion ist damit bearbeitet.

 


Protokollvermerk:

Frau StRin Lanig schlägt vor, die Fenster der vom Baulärm betroffenen Gebäudeteile (ca. 35 Fenster) mit einer Lärmschutzverglasung auszustatten. Diese Investition wäre auch für die Zukunft wegen der Belästigungen durch Einsatzfahrzeuge sinnvoll.

Herr berufsm. StR Weber entgegnet, dass zunächst durch das Umweltamt zusammen mit dem Staatlichen Bauamt die Organisation der Baustelle geprüft werden sollte. Möglicherweise könnten lärmintensive Arbeiten außerhalb von Unterrichtszeiten ausgeführt werden. Erst danach sollten weitere Möglichkeiten diskutiert werden.

Frau BMin Aßmus schlägt eine Ortsbesichtigung mit Lärmmessungen vor (bei voller Bautätigkeit).